Der Bienenfreund ist jetzt freundlich zu den Bienen.

Der Bienenfreund blüht und ist freundlich zu den Bienen

Der Bienenfreund blüht.
Es waren jetzt zu Pfingsten bewegte Tage. Ich hatte keine Lust zum Bloggen, aber viel Freude an meinem Balkon.

Mein Jan hatte in Berlin einen Unfall und das beschäftigte mich natürlich arg. Es überschattete alles.
Jan war dabei, die Straße zu überqueren, als die Ampel umschaltete und ein größeres dunkles Auto um die Kurve gebrettert kam. Irgendeinen Pfeil hatte der garantiert übersehen und hatte es verdammt eilig. Jan machte einen Satz nach vorn, damit er nicht erfasst wird. Schon beim Sprung hörte er einen Knall in seinem eigenen Körper und konnte nicht mehr laufen. Die Achillessehne war gerissen.
Krankenhaus.
Not-OP.
Und ich Fußlahme saß hier und raufte mir die Haare.

Ablenkung bis die Entwarnung kam, ist da gerade das Richtige. Und so habe ich Holunderblüten verarbeitet, Sirup und Gelee gekocht. Ein Freund montierte mir meinen Sonnenschutz-Vorhang auf dem Balkon und ich setzte mich inzwischen an das Spinnrad. Ich habe nämlich ein Talent, immer gerade da herumzuschleichen, wo ich es nicht tun sollte.
Alle Wolle von den Coburger Fuchsschafen habe ich gekämmt und versponnen. Beim Kämmen bekommt man die Grannenhaare aus der Wolle und übrig bleibt die flauschig schöne Unterwolle. Mal sehen, ob ich das Garn bekomme, welches ich mir vorstelle. Es soll aus Fuchsschaf- und Leineschafwolle bestehen, weich sein und doch einiges aushalten können.

Auf meinen Balkon ballert nun nicht mehr ununterbrochen die Sonne. Ich kann geschützt da sitzen und vieles draußen machen und meine Pflanzen verbrennen auch nicht. Mein Bienenfreund blüht, ein ganzer Balkonkasten voll. Der ist natürlich zugänglich für alle Insekten.
Bei der Räumerei auf dem Balkon habe ich gesehen, dass die Erdhummel, die immer mein Insektenhotel anflog, mehrere Löcher zugeschmiert hat. Fein, dann habe ich irgendwann kleine Erdhummeln. Und die sind über den Bienenfreund bestimmt nicht traurig. Ihn wird es auch im nächsten Frühling wieder geben auf Balkonien.

Mein Jan ist inzwischen wieder zu Hause, hat ein Gipsbein und einen Streckschuh und zwei Krücken. Hach, könnten wir jetzt ein feines Stockfechten veranstalten. Oder, nein, lieber nicht. Jan darf noch lange nicht auftreten. Gute Besserung für dich, mein lieber Sohn.

Der Bienenfreund blüht - ein ganzer Kasten voll