Ein kleines Geheimnis im Blumentopf. Die Blüte kämpft sich frei.

noch bleibt es mein Geheimnis

Ein kleines Geheimnis zeige ich heute, nur ein bisschen davon, aber immerhin.
Ich hatte es in einer Gartensendung gesehen. „Hah, das mache ich auch“, beschloss ich, besorgte mir das Gemüse und steckte es in einen Blumentopf. Leicht hatte es der Stengel nicht, denn man hatte ihm Blätter und Wurzeln gestutzt. Zweie hatte ich in den Blumentopf gesteckt, einer hat es leider nicht geschafft.

Die Pflanze hat einen feinen Platz, nicht zu sonnig und auch nicht ohne, wird gedüngt und gegossen. Wunderschöne Blüten soll sie entwickeln. Wenn ich ehrlich bin, glaubte ich nicht so Recht daran. Eine liebe, ehemalige Kollegin kam vor zwei Tagen vorbei gehirschelt und brachte mir ihren Entsafter, der in ihrer Küche nur herumsteht. Sie sagte mir, dass ich gleich wieder Samen gewinnen kanna aus meinem Geheimnis, wenn ich das will. Ich weiß nun auch, woran man erkennt, wann der Samen reif ist. Ach, da habe ich wieder eine Menge dazu gelernt. Mit der Kollegin habe ich übrigens immer sehr gern zusammengearbeitet, damals in dem Freizeitpark bei Leipzig.

Ich bin immer noch beim Wolle waschen und habe es manchmal ein bisschen satt. Das ist so unspektakulär. Man kann ganz gut vor sich hin meditieren, es passiert aber ansonsten nichts Aufregendes. Ich gebe zu, dass ich manchmal den Gedanken hatte, den kleinen Rest, der noch nicht gewaschen ist, wegzuwerfen. Dann habe ich es aber nicht über das Herz gebracht. Die Wolle war ein Geschenk. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn wozu kaufen, wenn es schon da ist. Zeit und Mühe muss ich aufwenden, aber ich stehe nicht unter Druck oder in Leistung. Also wird gewaschen bis zum bitteren Ende. Ich habe jetzt schon manchmal Schrumpelhände.

Als ich heute meine Wolle aufhängte, sah ich, dass sich an meiner Blüte etwas getan hatte. Ich möchte es noch ein bisschen als mein Geheimnis betrachten. Aber dann zeige ich es, was ich in die Erde gesteckt hatte und was daraus geworden ist. Meine Insektenschar wird es sicher auch freuen.