Es wird Kammgarn, wenn ich die Wollkämme schwinge.

Kammgarn

Kammgarn spinnen und vorher die Wollkämme schwingen fällt mir gerade etwas schwer. Mir tun die Hände weh. Ich hoffe, dass es wieder besser wird, denn seit dieser Woche spritze ich wieder mein Rheumamittel.

Es ist schon interessant, welch einen Unterschied das macht, wie man die Rohwolle vor dem Spinnen behandelt. Ich wollte ein glattes, dünnes Garn. Also musste ich Kammgarn spinnen. Die Mühe hat sich wahrlich gelohnt.
Die ausgekämmten kurzen Fasern habe ich kardiert. Sie werden auch versponnen, aber andermal und zu anderem Zweck.

Kammgarn

Man sagt immer, dass es keine weiße Wolle gibt, dass sie dann höchstens gebleicht ist. Die Wolle der Leineschafe ist weiß und so habe ich heute ein feines weißes Kammgarn bekommen. Ich alter Wollgeizhals muss mich dann aber auch überwinden, die Wolle weiter zu verarbeiten. Vom Ansehen, auch wenn mich das gerade sehr erfreut, hat keiner was.

Am Mittwoch war ich zur Lesung im Literaturtreff Leipzig-Grünau. Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein Heft mit unseren Geschichten herausgegeben. Es ist das Fünfte und das nächste ist schon in der Planung.
Ich durfte meine Geschichte vorlesen und es hat richtig Spaß gemacht. Überhaupt ist es schön, unter netten Menschen zu sein, bei denen man sich wohl fühlt. Den Mittwoch-Nachmittag habe ich sehr genossen. Auf dem Nachhauseweg hatte mich noch ein Gewitter erwischt. Nun macht mir Regen nichts aus, seit ich mit den Schafen damals unterwegs war. Wenn aber taubeneiergroße Hagelkörner vom Himmel fallen, ist es besser in einen Hauseingang zu flüchten. Nun, ich habe es überlebt und freue mich schon auf den Grünauer Kultursommer, denn ich darf auch mit einer Veranstaltung dazu beitragen. Bis August ist noch ein bisschen Zeit, aber ich plane jetzt schon. Heute, am Spinnrad beim Kammgarn spinnen, ging das besonders gut.

meine Blüte im Dustern

Es wurde schon duster, als ich draußen auf dem Balkon entdeckte, was aus meiner Gemüse-Blüte geworden ist. Fertig entwickelt ist sie noch nicht, aber meine Haus-und-Hofhummel hat schon mal Probesitzen gemacht. Ich werde sie bestimmt nochmal in rechte Licht rücken, aber heute muss das mal so gehen. Eigentlich war ich ja mit meinem Kammgarn beschäftigt, hatte gar keine Zeit nach rechts und links zu kucken. Die Blüte sieht aus wie ein verpackter Blumenstrauß, gell? Ich fand das so interessant.

Schön ist es auf meinem Balkon. Ich habe jetzt einen Sonnenschutzvorhang und zwei schmale Regale, die perfekt passen. Alle Pflanzen haben ihren Platz gefunden und entwickeln sich prima. Im Innenhof singt mein Peter noch in der Dämmerung und die Lindenblüten der Parkallee duften ganz stark. Bei mir heißen übrigens alle Amselmännchen „Peter“ und ich weiß eigentlich nicht genau, ob mein Peter wirklich singt oder ob er seinem Kontrahenten gerade Prügel androht. Auf alle Fälle ist es schön, zu sitzen und zu lauschen.
Es war eine schöne Woche.