Veränderungen, in meinem Spinnstübchen und auch bald im Blog.

Wolle kardieren für allerlei Veränderungen

Veränderungen stehen an und das ist auch gut so. Wenn alles auf ausgelatschten Wegen passiert, wird es langweilig und Langeweile führt zu Zickigkeiten und Übellaunigkeit. Das brauch ich nicht und will ich nicht.

Ein neues Spinnrad

Noch steht es halb verpackt. Wenn heute mein Helfer aus dem Urlaub kommt, dann wird es aber bestimmt bald zusammengebaut. Ich kann leider im Moment nichts schrauben.
Die Rheuma-Liga fragte heute in Facebook, was man – abgesehen von Medikamenten – gegen die Schmerzen tut. Ich habe geantwortet, dass ich mich ans Spinnrad setze, weil Arme/ Hände und Beine in Bewegung bleiben. Ich bin so begeistert von der Möglichkeit, aus Rohwolle einen Faden zu spinnen, dass ich die Schmerzen erst in Kauf nehme und dann manchmal gar nicht mehr wahr nehme.

Das Neue ist ein „Kromski“. Darüber werde ich noch schreiben, wenn ich es getestet habe. Ich habe lange überlegt, entschieden und wieder verworfen. Nun habe ich also bei unseren östlichen Nachbarn gekauft. Diese Räder haben einen guten Ruf.
Zu meinem „Minstrel“ gibt es eine Tasche. Die ist gleich mit bei mir eingetroffen. Bestimmt werde ich auch mal wieder unterwegs sein mit meinem Spinnrad. Durch die Möglichkeit, das Spinnrad und allerlei Zubehör geschützt zu verpacken, kann ich meinen ganzen „Kram“ wie in einem Rollkoffer hinter mir her ziehen. Die Anschaffung eines Reisespinnrades erübrigt sich.

Wolle kardieren für das Spinnen am neuen SpinnradNoch wartet das Spinnrad auf seinen Einsatz. Ab und zu erwische ich mich, dass ich es streichele, wenn ich daran vorbei schleiche. Auf alle Fälle habe ich aber schon mal Rohwolle kardiert, damit ich sofort loslegen kann, wenn die letzte Schraube sitzt und das Rad geölt ist. Ich kann es kaum noch erwarten. (Und mein Helfer tut mir jetzt schon leid, weil ich garantiert unaufhörlich herum dimpele.)

Die Wolle der Leineschafe begeistert mich immer noch. Weich ist sie, herrlich weiß und mit einem feinen Glanz. Ich bin dem Nabu dankbar, dass ich sie bekommen habe. Gerne würde ich die Schafe mal besuchen wollen, aber ich glaube, ich stehe nur im Wege herum und behindere Arbeiten. Im Frühsommer, nach der Schur, werde ich sie bestimmt mal sehen.

Inhaltliche Veränderungen

Meinen Blog muss ich überarbeiten, auch inhaltlich. Auch da wird es einige Veränderungen geben müssen.
Durch die Gegend reisen kann ich nur noch bedingt. Mein Rheuma hat gute Arbeit geleistet. Ich möchte aber trotzdem, dass die alte Technik des Handspinnens weiter lebt. Das heißt, wenn alles gut zu erreichen ist, werde ich reisen und wenn es Menschen gibt, zu denen ich Vertrauen haben kann, dann werden sie mich zu Hause besuchen dürfen. Meine Methode, das Spinnen zu lernen, möchte ich schon gerne weitergeben. Und deshalb muss ich die entsprechenden Seiten überarbeiten.
Ich hatte schon mal angefangen, ein Spinnbuch zu schreiben. Wer weiß, vielleicht mache ich das nun weiter. Auf’s Altenteil werde ich mich nicht zurück ziehen und die Hände werden auch nicht in den Schoß gelegt. Nö!

Die alten und neuen Märchen möchte ich auch weiter erzählen und Kinder zum Lesen bewegen. Mal sehen, wie ich das gestalte in Zukunft.

Veränderungen wird es auch wieder bei der Kommentarfunktion im Blog geben. Auch deshalb, weil ich mich aus anderen Medien zurückgezogen habe und auch Faceb**k nur noch bedingt nutze. Mir geht der Ton dort auf den Geist und die ständig anwachsende, nicht angeforderte Werbung. Mich ärgert, dass ich vornehmlich das angezeigt bekomme, wofür bezahlt wurde. Dabei kann ich ganz gut selber suchen, wenn ich etwas will oder brauche. Mit Kommunikation, wie ich sie mir vorstelle, hat das wenig zu tun. Das waren noch Zeiten, als ich in Studi-VZ wirklich noch alte Freunde gesucht und wiedergetroffen habe!

Den Like-Button wird es allerdings in meinem Blog nicht mehr geben, Gravatare auch nicht und ebensowenig eine Verknüpfung mit FB und Co. Nach Statistiken habe ich nie „geillert“. Sie werden mir auch in Zukunft Wurst sein.
Ein Bisschen wird es noch dauern, denn zuerst muss ich einiges wieder einrichten, was ich vom Server geschmissen habe. Und dann ist da ja auch noch das neue Spinnrad.