Herbst im Schönauer Park. Ein wirklich goldener Oktober.

Herbst im Schönauer Park

Wirklich, ein goldener Oktober war das in den letzten Tagen. Der Herbst, das heißt die Farben der Natur, das besondere Licht und die angenehme Wärme, ließ mich in den Schönauer Park krücken. Lange war ich nicht mehr dort, eigentlich seit dort viele Bäume gefällt werden mussten, weil sie ob der langen Trockenheit krank waren und gefällt werden mussten.

Herbst im Schönuer Park

Herbst war es geworden in meinem Park gegenüber. Früher bin ich oft dort spazieren gegangen. Dann kamen die Geh-Probleme und die Angst, was ich dort finden würde nach der letzten großen Baumfällaktion. Ich bin gerade etwas dünnhäutig, was diese Dinge angeht.

Vom Küchenfenster aus konnte ich immer auf einen alten knorrigen Baum schauen. Je nachdem, wie das Licht auf ihn fiel, zeigte er verschiedene Gestalten mit seinem dicken Stamm. Im vergangenem Jahr sah er krank aus, mit wenigen Blättern. In diesem Jahr schaffte er es nicht mehr, neue Blätter zu treiben. Die lange Trockenheit hatte ihn besiegt. Er wurde gefällt und der Forstarbeiter, der damit beauftragt war, ging fast sanft und liebevoll mit dem Baum um, oder besser mit dem, was von ihm übrig geblieben war.

Meinen Baum habe ich dennoch wiedergefunden. Der zersägte Baumstamm und einige dicke Äste hatte man liegen gelassen. In ihnen wird neues Leben entstehen. Totholz braucht jeder Wald und allerlei Kleingetier und Insekten brauchen es auch. Das war recht tröstlich für mich.

der herbst und seine Farben

Die Farben des Herbstes waren es, die mich in den Park gelockt hatten. Ich mag diese Farben und die Kontraste. Mir war aufgefallen, dass ich besonders gerne Kleidung kaufe, die genau diese Farben hat. Mein Töchterchen hat mir bei ihrem letzten Besuch eine Mittelaltertasche geschenkt in dieser Farbe. Eigentlich ist es ein Beutel, der ein geniales Schließsystem hat, ohne Reißverschluss. Der Beutel zum Umhängen ist auch alltagstauglich und passt hervorragend zum Rest der ganz normalen Kleidung.

mit der kKamera auf der Suche nach dem Herbst

Ich hatte die Kamera mitgenommen, weil ich mich auf die Suche nach dem Herbst machen wollte. Manchmal bin ich viel zu oft zu Hause. Jetzt wollte ich Fotos machen, alles festhalten und mich auch an winzigen Kleinigkeiten erfreuen. Doof war, dass mir die Krücken dauernd im Wege waren oder einfach umpolterten. Das wird mir ab heute nicht mehr passieren. denn ich habe jetzt ein Krückenband, einen gepolsterten Gurt, der über den Nacken geht und die Krücken bei mir behält.

Herbstlicht

Das Licht! Ist es nicht schön?
Ein älterer Mann sprach mich an und fragte, ob Naturfotografie mein Hobby sei. Ja, irgendwie schon. Unter anderem. Es ist schon interessant, mit wem man einfach so ins Gespräch kommen kann. Es tut gut. Das ist einfach erfreulicher als die Einzelhaft zu Hause. Ich muss mehr raus, auch wenn es weh tut.

Herbstblatt

Es war ein perfekter Tag. Nein, ich muss nicht sonst wohin fahren, um Schönes zu entdecken. In den nächsten Tagen werde ich in den Garten gehen. Dort wachsen Pilze auf der Wiese. Der Gartenbesitzer soll beim Rasen mähen drum herum fahren. Ich muss diese Pilze fotografieren, lege mich dafür auch mal auf dem Bauch. Ich werde schon wieder hoch kommen. Solange das Köpfchen in Ordnung ist, wird mir auch immer etwas einfallen.
Und nach dem Pilze fotografieren schnippele ich das Gras um die Pilze herum mit der Handschere. Jawohl.

28 Comments on “Herbst im Schönauer Park. Ein wirklich goldener Oktober.

  1. Dieses sanfte Licht im Herbst mag ich auch sehr, ebenfalls die Herbstfarben.
    Das sind sehr schöne Bilder und das dritte mit einem sanften Bokeh…wunderschön.
    Vielleicht ist es einfacher, etwas Gras abzuzupfen, dann steht der Pilzfotografie nichts mehr im Weg ;-)

    LG Mathilda

    • Danke, liebe Mathilda. Den kleinen Herbstspaziergang mit Kamera habe ich sehr genossen.
      Liebe Grüße auch an dich.

  2. Das Herbstlicht ist wahrlich etwas ganz besonderes. Ja, mehr raus. Das gilt auch für mich. Also geloben wir beide Besserung. Es sind wirklich tolle Fotos, die du von deiner Exkursion mitgebracht hast. Ich freue mich sehr, dass ich nun wieder hier direkt bei dir kommentieren kann. Alles Liebe Karin

  3. Liebe Gudrun, so schön, dass man hier wieder kommentieren kann. Eine weise Entscheidung.

    Ich mag den Herbst und Deine Fotos zeigen mir deutlich warum. Deine Gedanken dazu habe ich nachdenklich gelesen, vieles was ich ähnlich empfinde. Und ich bewundere, wie Du trotz aller Widrigkeiten immer wieder „aufstehst“ und Deinen Weg gehst. Ganz klar, dass Du auf diesem Deinem Weg immer auch wieder bereichernde Begegnungen hast.

    Herzlich grüßt
    Eva

    • Danke, liebe Eva, für deinen Kommentar. Ach, manchmal habe ich schon ordentlich zu kämpfen. Aber es ist auch schön, wenn es immer weiter geht und umtriebig war ich schon immer.
      Hoffentlich gibt es noch einige schöne Herbsttage.
      Liebe Grüße an dich.

      • Ganz sicher wird es die noch geben, die Schönwetterherbsttage. Im Augenblick bin ich dem Regen aber auch sehr zugetan, weil die Böden (hier im Bergischen auf jeden Fall) immer noch viel zu trocken sind – da gibt es noch reichlich Nachholbedarf.

        • Das ist hier genau so. Und ich werde nie, nie wieder über Regen jammern. In meinem Park sieht es nicht gut aus.

  4. Du hast den Herbst wirklich gefunden und wunderbar aufgenommen. Ja, dieses letzte „Aufatmen“ vor dem langen Winter ist jedes Jahr wieder schön.

    • Gerade scheint wieder die Sonne und ich werde die Farben genießen können, wenn ich heute mit der Straßenbahn durch Leipzig gurke.
      Liebe Ute, willkommen wieder hier.

  5. Liebe Gudrun, wie freue ich mich, hier wieder kommentieren zu können. Es ist so ein wertvoller Austausch, der mir gut tut.
    Deine Herbstfotos sind zauberhaft, mein Favorit ist das dritte.
    Ich habe es schon gemerkt, und mit Freude registriert, dass du nun wieder öfter unterwegs bist. Wahrscheinlich bekommst du viel mehr Kraft zurück, als du für diese Unternehmungen investierst.
    So geht die Rechnung mit Gewinn auf jeden Fall auf!
    Ganz liebe Grüße von:
    Beate

    • Ich glaube, es ist besser so. Ich möchte mir nicht von fb alle Kommunikation aufdrängen lassen. Ich möchte es selbst mit bestimmen. Es muss ja auch nicht jeder sich hier tummeln. Aber zu inzwischen lieben Freunden möchte ich Kontakt haben. Und die, die nicht mögen, die bleiben eben einfach fern.
      Willkommen, liebe Beate.

  6. Liebe Gudrun,
    wie schön, dass Du den feinen Herbsttag für einen Spaziergang genutzt hast. Das Licht im Herbst ist wirklich etwas ganz besonderes und verzaubert die Naturfarben.
    Deine Fotos sind wunderschön und eignen sich dazu, uns gerade in trüben und grauen Tagen – die sicher noch kommen werden – die Erinnerung an die schönen Tage zu wecken, die wir erleben durften.
    Hab einen feinen Donnerstag,
    ich schicke liebe Grüße
    moni

  7. Liebe Moni, fein, dass du mich hier besuchst. Ich war in der Tat begeistert vom Licht, von den Farben. Von den Eindrücken kann ich ein Weilchen zehren.
    Liebe Grüße an dich.

  8. Liebe Gudrun,
    So schöne Bilder hast du gemacht. Hast den Herbst schön eingefangen. Ich mag den Herbst auch gerne. Leider ist es hier im Moment regnerisch, nicht kalt aber nass.
    LG Marion

    • Hallo, liebe Marion, fein, dass du da bist.
      Es ist jetzt nicht mehr so warm, aber sonnig und schön. Ich war viel draußen, so dass ich noch gar nichts über das neue Spinnrad schreiben konnte. Das mache ich aber noch.
      Liebe Grüße schicke ich dir nach Niedersachsen.

    • Na dann: Willkommen. Ich hoffe einfach nur, dass alles friedlich bleibt. Dann wäre alles gut.
      Liebe Grüße zurück.

    • Danke. Fein, dass du da bist. Der Herst ist wirklich schön, aber in meinem Park ist es auch traurig an manchen Stellen. Viele Bäume mussten gefällt werden. Sie haben die jahrelange Trockenheit nicht verkraftet.
      Liebe Grüße an dich ins südliche Dörfchen.

  9. Liebe Gudrun,

    (ach, wie schön, wieder kommentieren zu dürfen, direkt hier) schön ist er, der Herbst im Grünauer Park, und Du hast ihn trefflich eingefangen.Vielen Dank fürs Mitnehmen! Übrigens glaube ich Dir das mit der Schere aus dem Stand heraus …

    • Haha, ja, aber die Schere war so eine kleine, spitze. Ich habe die immer mit. Und das mit dem Gras schneiden habe ich mir beim Jan abgekuckt. Schön war es im Park wirklich..Da standen von den abgestorbenen Bäumen die Stämme noch herum. Zuerst hatte ich mich gewundert, dann aber gesehen, dass im Holz Bruthölen waren. Und plötzlich machte es Sinn.

  10. Schön, das man hier wieder kommentieren kann. Schön hast Du den Herbst eingefangen. Ich mag die Farben ja auch sehr, auch wenn ich etwas damit hadere, dass es jetzt Morgens noch dunkel ist, wenn ich zur Arbeit fahre und bald auch Abends, wenn ich auf dem Heimweg bin.

    • Im Dunkeln los und im Dunkeln wieder kommen, das kenne ich auch noch. Das war für mich immer die schlimmste Jahreszeit. Wenigstens ist es das nun nicht mehr. Ein Gutes hat’s. das Zuhause sein.
      Vielleicht erwischst du noch einpaar Sonnenauf- oder Untergänge. Die sind im Norden besonders schön.

  11. Oh, liebe Gudrun, man kann wieder kommentieren. Das habe ich vermisst, denn mitunter hat man doch etwas mitzuteilen und wenn es nur die gemeinsame Freude über den Herbst mit seinen betörenden Farben ist. Du hast richtig schöne Herbstbilder eingefangen. Hier war es lange Zeit noch grün, jetzt auf einmal wurde es fast von einem Tag auf den anderen bunt. Hoffentlich hält es noch ein Weilchen, nicht dass der nächste Sturm schon gleich alles wieder auf und davon weht.
    Liebe Grüße an Dich schickt die Silberdistel

    • Oh, wie schön, dass du mich besuchst, liebe Silberdistel. Du hast mir gefehlt, so wie andere auch, die ich inzwischen wie Freunde sehe.
      Heute war es bei uns ein bisschen windig und die schönen orangen Blätter flatterten um mich herum. Ja, hoffentlich bleiben noch einige am Baum. Voriges Jahr hatte ich solche Blätter gesammelt und in meinen Balkonkasten gesteckt. Ihre Schönheit war bald verschwunden. Leider.
      Liebe Grüße an dich.

  12. Da komme ich doch gleich her und lasse liebe Grüße da!
    Auch ich mag die warmen Farben des Herbstes und wenn der goldene Oktober mal seine grauen Stunden hat, sei es ihm auch gegönnt. Wir gehen ja dem Winter und ruhigen Zeiten entgegen.

    Herzliche Grüße
    Anna-Lena

    • Schön, dass du da bist, liebe Anna-Lena. Ich freue mich.
      Der Winter und seine ruhigen Stunden – ich freue mich sehr darauf.
      Herzliche Grüße auch zu dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.