Meine kleine Farm, Paprika, Petersilie und wenig Damenhaftes.

Meine kleine Farm wird in diesem Jahr auch Paprika einbringen.

Meine kleine Farm – so bezeichne ich manchmal meinen Balkon, wenn ich gute Laune habe. Der ist nicht groß, aber mir sind schon einige Ideen gekommen, wie ich ihn optimieren kann,

Blumen und andere Geschenke helfen beim Luftholen vor dem Neustart.

Geschenke habe ich erhalten und eines habe ich mir heute selber gemacht. Aber mal der Reihe nach.

Mit mir ist manchmal nicht gut Kirschen essen. Aber nur manchmal nicht.

nicht gut Kirschen essen

Nein, gut Kirschen essen ist mit mir wirklich manchmal nicht. Das kommt vor. Um echte Kirschen vom Baum aus Nachbars Garten geht es heute in meinem Beitrag.

Die eigene Wahrnehmung ist manchmal recht unbestimmt.

Gemütlichkeit in der eigenen Wahrnehmung

Mein Wohnzimmer ist alles andere als edel. Und dann denke ich, dass es besser ist, wenn niemand es sieht. Aber ab und an wird mir deutlich gemacht, dass die eigene Wahrnehmung recht unbestimmt, ja sogar falsch ist.

Der Bienenfreund ist jetzt freundlich zu den Bienen.

Der Bienenfreund blüht und ist freundlich zu den Bienen

Der Bienenfreund blüht. Es waren jetzt zu Pfingsten bewegte Tage. Ich hatte keine Lust zum Bloggen, aber viel Freude an meinem Balkon.

Meine Penny als Landschaftspfleger. Schwarzarbeit?

meine Penny als Landschaftspfleger

Heute durfte sich meine Penny über den Weizen hermachen, den ich aus den Körnern im Schafpelz gezogen hatte. Ein Festessen! Ich überlege nun, ob ich die Penny als Landschaftspfleger verborgen kann.

Nach den Wahlen: Gehöre ich noch irgendwo dazu?

Wahlen - mein Resümee

Nun sind sie also vorbei, die Wahlen zum Europaparlament und auch die für den Leipziger Stadtrat. Ich hatte gestern meine Krücken geschnappt und habe mich auf den Weg zum Wahllokal gemacht. Nein, es soll mir jetzt keiner sagen, dass es doch auch eine Briefwahl…

Neue Wolle von den Leineschafen und Gudrun im Glück.

neue Wolle von den Leineschafen

Auf den Tag habe ich mich die ganze Woche gefreut. Mit meiner Freundin war ich heute beim Nabu im Naturschutzgebiet Kulkwitzer Lachen. Ich durfte mir Wolle von den Leineschafen aus der diesjährigen Schur holen.

Pitschnass auf dem Hoffest der Agrargenossenschaft Kitzen

heute kein blauer Himmel zum Hoffest der Agrargenossenschaft Kitzen

Blauen Himmel und Zuckerwattewolken gab es heute auf dem Hoffest der Agrargenossenschaft Kitzen nicht. Im Gegenteil: es schüttete wie aus Kannen. Ein Freund holte mich mit dem Auto ab. Der Besuch auf dem Hof war lange geplant. Also: Schafwollmütze auf, Regenjacke an und los….

Querdenken – ein gedankliches Durcheinandergarn.

Ausruhen vom Querdenken

Ach ja, zu meinem letzten Artikel fällt mir ein, dass man auch gedankliche Durcheinandergarne spinnen kann. Über mein Querdenken muss ich noch schreiben. Sonst steigt nur der Blutsdruck. Auch habe es satt, immer alles unkommentiert als gegeben hin zu nehmen.