Auf unser Wohl, Leipzig-Grünau!

40 Jahre Leipzig-Grünau

Am 1.Juni 1976 wurde in Leipzig-Grünau der Grundstein gelegt für Leipzigs jüngsten und größten Stadtteil. Ein ganz lieber Freund war damals als Bauleiter dabei bei der Grundsteinlegung, dienstlich, als „vom Bau“. Schade, dass er nicht mehr schauen kann, was hier so geworden ist. Wenn ich…

Auf Regen folgt Sonne.

Auf Regen folgt Sonne.

Es war ein Weilchen still hier, aber jetzt ist Schluss damit. Auf Regen folgt Sonne, hat meine Mutter immer gesagt. Oder gesungen. Ich habe viel zu tun, arbeite wieder weiter an meinen Projekten und Zielen und gehe morgen zur Tanzkarawane anlässlich des 40. Geburtstages meines Stadtteils….

Wieso Kaffeetrinken kreativ sein kann.

erst Kaffeetrinken und dann Schreibtisch

Jaja, ich war heute mächtig aktiv. Ich war Kaffeetrinken. Anstrengend war das, denn es war so schwül bei uns, dass einem nach wenigen Metern die Sachen am Leibe klebten. Überall gab es Gewitter und Regen. Manchmal auch zu viel. Und bei uns war es…

Mein Stadtbezirk wird Vierzig. Eine Geschichte aus Schlammhausen.

das ehemalige Schlammhausen wird Vierzig

Schlammhausen? Oh ja, so nannte man meinen Stadtteil vor vielen Jahren. Man wusste, wo die Kollegen wohnten, die früh mit Gummistiefel auf Arbeit kamen und sich dort umzogen. Und nun wird mein Leipziger Stadtteil Grünau Vierzig! Naja, für mich ist das schon eine lange Zeit….

Jeder für sich ein Stimmungsvogel.

Stimmungsvogel

Ich habe gestern einen Stimmungsvogel geschenkt bekommen. Jaja, die gibt es, einfarbige oder quietschebunte, aber immer mit einem losen Kugelkopf, der je nach Stellung eine Stimmung ausdrücken kann. Von gutgelaunt über traurig und ordentlich vergnatzt, also beleidigt, ist alles möglich. Wenn ich ehrlich bin, all…

Drinnen und Draußen.

Drinnen und Draußen - Pflanzen und Saat

Drinnen und Draußen zu werkeln macht mir gerade jetzt unglaubliche Freude. Zwei meiner Balkonkästen stehen wieder. Ich habe gepflanzt, Zwiebeln gesteckt, Kresse und Feuerbohnen gesät, meine Ananas in die Sonne gestellt. Ich mag das zarte Grün in meinem Innenhof, dieses gelbliche, leuchtende, welches erst im Sommer…

Das gehört eh alles wechgerissen

Das gehört eh alles wechgerissen, hieß es einst

Warum ich eine Überschrift klaute. Das gehört eh alles wechgerissen. Diese Überschrift ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Sie stammt aus einem lesenswerten Artikel von EINUNDLEIPZIG, einem Projekt junger Leute, die sich  journalistisch und wissenschaftlich mit Leipzigs Stadtentwicklung auseinandersetzen. Und warum diese Überschrift? Weil genau diese Worte…

Warum ich den Leipziger Hauptbahnhof nicht mag?

Plattenkinder vs Leipziger Hauptbahnhof

Es soll ja einer der schönsten Bahnhöfe sein, mein Leipziger Hauptbahnhof. Trotzdem mag ich ihn nicht. Weil ich Abschiede nicht mag. Ach ja,  es gibt auch Ankünfte, aber dieses schmerzliche Ziehen beim Abschied, links oben im Brustkorb, hinterlässt bei mir stärkere Eindrücke. Das Gebäude kann…

Literaturtreff in Leipzig-Grünau und ein Winterchen.

auf dem Weg zum Literaturtreff: dr Schnürsengl

Ich bin auf dem Weg zum Grünauer Literaturtreff in meiner Plattensiedlung. Hier ist der Beweis, dass ich haarscharf einem Schneegetreiben entgangen bin. Gepasst hat mir das Wetter heute gar nicht. Ich hatte Schneefatsche auf der Brille, fror jämmerlich an die Hände und stapfte ein…

Bei der Kirchgemeinde der Pfarrei ST Martin in Leipzig-Grünau.

Besuch in der Kirchgemeinde der Pfarrei ST Martin

Ich war heute eingeladen in der Pfarrei ST Martin und nun habe ich Halsschmerzen. Nein, ich bin nicht krank. Meine Halsschmerzen sind vom lauten Reden. Ich hätte zwar heute auch ein Mikrofon zur Verfügung gehabt, aber ich brauche ja immer meine Hände zum Halten…