Die Uhren dürfen langsamer laufen. Ein Unruhegeist bin ich trotzdem.

Die Uhren dürfen langsamer laufen. Gestern bekam ich meinen Schwerbehindertenausweis. Einerseits bin ich froh darüber, weil mir Druck genommen wurde, aber andererseits habe ich jetzt amtlich, was ich so lange nicht wahr haben wollte.

Zufälle gibt es nicht, meinte mein Vater immer.

Wolle spinnen: das Gleichmäßige soll aufgebrochen werden

Mein Vater bestritt das Zufallsprinzip immer. Albert Einstein auch. Seinen Ausspruch „Gott würfelt nicht“ kennt wahrscheinlich jeder. Die klassische Physik ging davon aus, dass alle Vorgänge kontinuierlich ablaufen und eine bestimmte Ursache immer eine bestimmte Wirkung hat. Wenn wir ehrlich sind, ist uns das auch…

Den Ist-Zustand akzeptieren und trotzdem nach Lösungen suchen.

nach Lösungen suchen - Tomatendünger stelle ich selber her

So. Über Krankheiten schreibe ich nicht mehr. Damit bin ich durch und es ist auch schrecklich langweilig und unkonstruktiv. Ich werde den Ist-Zustand akzeptieren und trotzdem nach Lösungen suchen. Das betrifft nicht nur meine kleine Welt, das betrifft auch die „Große“ und meine Rolle darin.

Unterm Hollerbusch sitze ich leider nicht. Ein Kinderlied fällt mir ein.

Vom Hollerbusch - Holunderblüten-Sirup

Unterm Hollerbusch kann ich leider nicht sitzen. Dabei hätte gerne einen, würde heute noch vor jedes Haus einen pflanzen. Ich sitze in meiner „Holunderküche“.

Ich liebe Schafe. Woran man das merkt?

Ich liebe Schafe und andere Tiere auch

Ich liebe Schafe und das merkt man daran, dass ich ihre Wolle wasche. „Ach ja, was ist denn da so Besonderes dran?“ Oh, eine ganze Menge, denn eine saubere Angelegenheit ist das nicht und es duftet auch nicht gerade nach Lavendel.

Der Saboteur in meinem Spinnstübchen. Neue Wolle schon mal anspinnen.

Zu tun habe ich wie in der Heuernte - Anspinnen musste aber mal sein

Jawohl, ich habe einen Saboteur im Spinnstübchen. Auf meinem Balkon steht immer noch ungewaschene Rohwolle von den Leineschafen. Zupfen und waschen ist jetzt meine Hauptbeschäftigung. Und das mache ich sehr gründlich. Und zwischen allem  hockt manchmal meine Mitbewohnerin und bremst.

Pitschnass auf dem Hoffest der Agrargenossenschaft Kitzen

heute kein blauer Himmel zum Hoffest der Agrargenossenschaft Kitzen

Blauen Himmel und Zuckerwattewolken gab es heute auf dem Hoffest der Agrargenossenschaft Kitzen nicht. Im Gegenteil: es schüttete wie aus Kannen. Ein Freund holte mich mit dem Auto ab. Der Besuch auf dem Hof war lange geplant. Also: Schafwollmütze auf, Regenjacke an und los….

Das Durcheinandergarn aus dem Spinnrad.

es sieht aus wie Patriotengarn, dachte ich zuerst

Das ging mir zuerst durch den Sinn, als ich mein neues Garn sah: Oh je, Durcheinandergarn, bunt und unregelmäßig, entgegen der bisherigen Regeln, aus der Reihe fallend, anders eben.

Klimasorgen, obwohl der langersehnte Regen nun doch noch kam.

Endlich! Es regnet. Ich habe trotzdem Klimasorgen. Nein, es regnet nicht stark und immer mit Unterbrechungen, aber immerhin. Zum Wochenende soll es nochmal richtig kalt werden und garantiert gibt es dann wieder besonders „Helle“, die fragen werden, wo die Klimaerwärmung denn ist. Eine Schwalbe…

Ein ruhiger Kraftsammeltag und Wasser für Pflanzen und Tiere.

Kraftsammeltag auf dem Balkon

Gestern war ich unterwegs, einen nötigen Behördengang zu machen. Das strengte mich dermaßen an, dass ich beschloss, deswegen heute einen ganz ruhigen Kraftsammeltag ein zu legen. Ich dachte eigentlich, dass ich gut vorbereitet bin für meinen Behördentag. Ich hatte alles ausgefüllt und jede Menge…