Pusteblumenträume, Schnupfen und Sauerteig.

eine Pusteblume im Sonnenlicht

Mia ist noch mal auf die Buchmesse gegangen. Schade, heute wird unser letzter Abend zusammen. Und dann sind wir erstmal wieder ein ganzes Stückchen räumlich getrennt. Gestern sind wir, trotz Gurkenmistwetters, in der Stadt gewesen. Davon berichten wir bestimmt noch, denn wir hatten u.a….

Du Linnentuch, du Linnentuch! Ein jeder Faden sei ein Fluch! (Ludwig Pfau)

Komisch! Die größten „Dunderklumpen“ müssen sich immer in die engsten Hüllen quetschen. Penny war es wohl doch nicht so ganz konfortabel im Paketkarton. Jedenfalls kuckt sie so. Ich bekam heute ein Päckchen von Wollknoll. Das Filznadeldepot ist nun wieder gut aufgefüllt. Im Päckchen war…

Ein Sonntag im November.

Still ist es in meinem Wohnzimmer. Ich habe das Radio nicht an, will kein „Gedudel“ hören und auch nichts von „Jingle Bells und Co“. Die Ruhe tut gut. Verkaufsoffener Sonntag ist heute. Es geht mich nichts an. Vorhin, als ich mal kurz an meinem…

Povidlové tasky. Powidltatschkerln – die Krönung der bömischen Mehlspeisen.

„Powdiltatschkerln aus der schönen Tschechoslowakei schmecken noch viel besser als die feinste Bäckerei …“ Ach ja, für heute hatte ich meinen Ohrwurm. Wenn meine Kinder da gewesen wären, hätte ich erstaunte Blicke geerntet, woher ich dieses Polkalied kenne. Als ich Kind war, sang das…

Es ist für alles ein Kraut gewachsen. Johanniskraut für den Winter.

Neulich meinte meine Tochter zu mir, dass mein Wintertee, den immer jedes Familienmitglied bekam, wenn die dunkle Jahreszeit begann, gut war. Wäääää! Wintertee! Es wurde aber allerhöchste Zeit, mit dem Sammeln zu beginnen. Ich muss meistens ein Stückchen raus aus der Stadt. Wer möchte…

Die kalte Sophie kann mich mal. Ich packe trotzdem meinen Rucksack, und nehme mit … nicht die Penny.

Eisheilige? Pffff. Gut, die Kleiderordnung bewegt sich wieder etwas weg vom Schönwettermodus, aber wir sind ja Kummer gewöhnt. „Vor Bonifaz kein Sommer, nach der Sophie kein Frost.“, sagt eine alte Bauernregel. Heute soll es also losgehen mit den Eisheiligen. Da bleiben die kleinen Sommerblumenkeimlinge…

Meine Silvesterzeichnung ist fertig. Geht doch!

Als ich Kind war, wurde zu Silvester bei uns zu Hause Blei gegossen. Auch später habe ich das gerne gemacht. Bizarre Figuren entstehen, wenn man das flüssige Blei in kaltes Wasser gießt. Die konnte ich immer ganz gut „auswerten“ und wenn Freunden ein Lächeln…

Osterfest.

Gleich  gehe ich zum Osterfeuer. Ich liebe alte Bräuche.

Fitsche Fitsche Griene – mer wolln e was verdiene. Dörfliches Brauchtum zum Ende der Faschingszeit im Landkreis Leipzig.

Tja, nun ist sie vorbei, die närrische Zeit. In Leipzig hat die Löwin Leila den Rathausschlüssel wieder an den ersten Bürgermeister übergeben. Inch hat gestern etwas sehr Lesenswertes geschrieben über die Faschingsbräuche ihrer Kindheit. Bei uns gibt es noch (oder wieder) das „Betteln“ zum…

Eine letzte Rose im November. Innehalten und gedenken.

Am Vorabend in der Nacht zum 1. November und an diesem Tage wurde, und wird auch mancherorts noch, das heidnische Samhain gefeiert. Man sagt, dass in dieser Zeit die Zugänge zur „Anderswelt“ offen stehen. Interessant finde ich die Auseinandersetzung mit dem Tod, der Dunkelheit und…