Wolle rettet mir den Arsch, mal wieder.

Wolle rettet mir den Arsch

Wolle rettet mir den Arsch. Das klingt hart, ist es wahrscheinlich auch, aber es ist gut. Mir hat es die Erfahrung gezeigt.

Garn von der Handspindel und warten auf den Winter.

Garn von der Handspindel

Diesmal geht es wieder um Garn von der Handspindel. Nicht immer kann ich zu meinen Veranstaltungen das Spinnrad mitnehmen. Auch wollen Kinder gerne probieren, wie ein Faden aus Rohwolle entsteht. Dann packe ich die Handspindeln ein. Es kann jeder probieren und die Spindel darf…

Und nun verarbeite ich die Wolle der Gotlandpelzschafe.

ich verarbeite die Wolle der Gotlandpelzschafe

So. Jaja, so. Endlich habe ich meine Färbewolle fertig und in die Kiste gepackt. Ich habe keine Birkenblätter, muss erst Geld abzwacken, um mir welche zu kaufen. Vielleicht warte ich auch, bis Rainfarn oder Goldrute blühen. Davon einen Strauß mitnehmen, darf man bestimmt. Und…

Am vorletzten Tag des Jahres am Spinnrad.

Bouclé-Garn spinnen am vorletzten Tag des Jahres

Da sitze ich also am vorletzten Tag des Jahres am Spinnrad. Die ganze Einkaufshektik zum Jahresende ist an mir vorbei gegangen und dem „Dauerknaller“ da draußen würde ich zu gerne gleich den Stecker ziehen. Nichts gegen Feiern am Jahresende, aber die Ballerei nimmt überhand….

Fuchsschaf, Kopfspindel und Hüttenschuhe.

Wolle vom Coburger Fuchsschaf für die Kopfspindel

Fuchsschaf, Hüttenschuhe und eine Kopfspindel – turbulent ging es heute bei mir zu. Bei uns ist heute Feiertag: Buß- und Bettag. Spaßeshalber haben wir immer „Bett-Tag“ dazu gesagt und genau so wollte ich das auch halten heute. Aus einem Bett-Tag wurde allerdings nichts, denn…

Nichts mit Jamaika – nur ein Herbstgarn.

selbstgesponnenes Herbstgarn

Am Sonntag fand ich mal wieder kein Ende und so bekam ich die letzte Meldung zu den Verhandlungen zu einer Jamaika- Koalition mit. Ich hätte es gar nicht so schlecht gefunden, denn dann hätte man mal zusammen arbeiten müssen und nicht schon „Nein!“ gebrüllt,…

Wer mich beschenkt lehrt mich zu schenken.

Wer mich beschenkt lehrt mich zu schenken.

„Wer mich beschenkt lehrt mich zu schenken“, besagt ein Sprichwort aus Dänemark. So viel und schöne Wolle habe ich von Frau Momo geschenkt bekommen, dass es mir nicht schwer fiel, auch jemand anderes ein Geschenk zu machen. Es gibt es ein kleines Mädchen, welches…

Warten auf das Enkelchen. Warten und Tee trinken.

Ich kann tatsächlich nur warten und Tee trinken. Das Enkelchen ist noch nicht da. Ich hab mir das gleich gedacht, dass es ein Sonntagskind wird. Weggehen mag ich heute nicht. Ich hänge an allen möglichen Empfangsgeräten. Als ich mir Tee kochen wollte, packte mich…

Ich springe im Dreieck: Rudy ist bei mir eingezogen.

Rudy - eine Kardiermaschine

Kennt ihr Rudy Raffzahn? Nein? Moment, gleich. Nun ist es richtig herbstlich geworden. Der Wind weht ganz ordentlich um die Häuserecken. Meine Bäume vor dem Fenster werden immer lichter. Ich werde den Igeln Haferflocken und Rosinen mitnehmen, wenn ich in den Garten gehe. Es…

Die Weisheit der Navajo-Indianer.

die Weisheit der Navajo-Indianer

Sie nennen sich selbst „Dineh“. Das bedeutet „Mensch“ oder „Menschenvolk“. Den Name Navajo erhielten sie von den Spaniern. Meine Tochter hat ein Reservat der Navajo-Indianer besucht und mir eine Puppe mitgebracht. Ich habe mich riesig gefreut und auch schon eine Idee, wie und warum die…