Jägerlatein oder Kultur am Arbeitsplatz?

Neulich hatte ich den Nullbock Cartoon für meine Tochter gezeichnet. Und was schreibt sie: „… dann bin ich ja vielleicht doch der schnarchende Jäger, aber ich würde eher ein Büchlein lesen und in meinem Ausguck würde ein schönes Bild hängen.“

Ich habe mit dem Jäger gesprochen und nachgearbeitet. Bitte schön, liebe Tochter:


Read More

Tarot, eine vergessene Weissagung und eine selberfüllende Prophezeiung

„Die Internetplattform Wikileaks wird auch im kommenden Jahr weiter für Unruhe auf internationaler Bühne sorgen – sagen peruanische Schamanen voraus. Wikileaks-Chef Julian Assange werde der Weltpolitik 2011 weitere Erschütterungen bringen, prophezeite der als „Schamane der Anden“ bekannte Juan Osco auf dem Gipfel des Berges San Cristóbal in Lima. Dort hatte er sich mit mehreren Schamanen-Kollegen zu einem gemeinsamen Blick in die Zukunft versammelt.“

Das war am 30.12 bei Yahoo zu lesen. Fein. Und ich erzähle euch jetzt mal ein kleines Geschichtchen. Ihr müsst mir aber versprechen, dass ihr das nicht weitererzählt. (Meine Freundin muss von allem nichts wissen.)

Read More

If you can dream it, you can do it

… sagte Walt Disney und hatte großen Erfolg damit.

Ich habe heute zum ersten Mal mit dem Zeichentablett gearbeitet. Das ist ja schon eine feine Sache, aber es ist halt wie im Umgang mit allen anderen Dingen auch: Man muss üben, üben, üben.
Der dazugehörige Stift kann ja gleichzeitig Zeichengerät und Mausersatz sein. Und so habe ich auf den Paletten im Zeichenprogramm gezielt, und gezielt, und … danebengedeppert. Einige Male war ich drauf und dran, die Maus wieder zu benutzen. Es wird wohl noch ein Weilchen dauern bis alles locker aus dem Handgelenk geht. Das werde ich nicht schaffen in ein paar Stunden und so richtig will ich mich auch gar nicht daran gewöhnen, denn mein Sohn nimmt sein Zeichentablett wieder mit, wenn er wieder nach Hause fährt.

Read More

Nullbock. Manchmal ist das gut so.

 Nullbockstimmung: Keiner hat hier Bock! Read More

Das Rehbein.

Dieser Flaschenöffner befindet sich schon seit Genarationen in unserem Familienbesitz und irgendwann werde ich ihn mal weiter geben oder wegwerfen. Der Öffner liegt immer an der selben Stelle im Tischkasten, gleich neben der Schere.

Als ich mit dem Nachbarskind gefilzt habe, hatten wir uns auch über die Rehe vor unseren Fenstern unterhalten. Wir wohnen ja quasi in der ersten Reihe, wenn es um „Rehebeobachten“ geht.
Als das Nachbarkind die Schere holen wollte, und den Tischkasten aufgezogen hatte, fiel mir plötzlich auf, dass sie ganz still geworden war. Mit riesengroßen Augen blickte sie zuerst in den Tischkasten und dann mich an. Dann zeigte sie auf mein Küchenfenster und fragte: „Gudrun,…  (es folgte ein tiefes Luftholen!) …du hast doch nicht etwa da unten…?“  Sie konnte ihre Befürchtung gar nicht aussprechen.
Nein, ich hatte natürlich nicht da unten…  Da konnte ich das Nachbarskind beruhigen. Alle Rehe haben ihre Beine noch.

Read More

Neues aus der Weiber-WG in Räpitz: Kleo zeigt Krallen

Ja, versteck dich nur! So unschuldig, wie du jetzt in deinem Körbchen liegst, bist du gar nicht. Die Barthaare müsste man dir langziehen! Dabei weißt du ganz genau, dass dir bei mir nichts passiert. Nicht mal Geschimpfe gibt es. Du wüsstest ja eh nicht, weshalb sich deine Mitbe-wohnerin gerade mal so aufregt.

Dabei bin ich doch selber Schuld. Ich hab dir einen supertollen Kratzbaum be-
sorgt, einen dicken Ast in die Wohnung geschleppt, damit du noch einwenig ein „Draußen“ hast. Ich glaube, der Naturkratzbaum gefällt dir ausgesprochen gut, denn mit Hingabe und Selbstvergessenheit wetzt du mehrmals am Tag deine Krallen. Ist ja auch gut so. Nicht, dass ich noch die Nagelfeile ansetzen muss. Read More

Kopfweh? Aspirin oder Weidenrinde?

Was tun, wenn einem manchmal der Kopf weh tut. Ehe man zur Tablette greift, sollte man sich nach Naturheilmitteln umsehen. Natürliche Mittelchen zur  Schmerzlinderung gibt es.

Weidenrinde war schon den alten Ägyptern bekannt als Heil- und Schmerzmittel. Bis zur  Gegenwart gab es zahlreiche Untersuchungen, die die Wirksamkeit bestätigen. In der Weidenrinde ist Salicin enthalten. Durch Oxidation entsteht Salicylsäure. Salicylsäure befindet sich auch noch im Kraut der Stiefmütterchen, im Mädesüß, in der amerikanischen Teebeere und auch in Pappeln. Das echte Mädesüß galt als eines der heiligen Kräuter der Druiden. Read More