Die Blüte vom wilden Pastinak. Nur ein kleines Stückchen Zeichnung ist geschafft.

Es ist nur ein kleines Stückchen. Nur langsam geht es voran mit der Zeichnung vom wilden Pastinak. Der Auslöser einer Kamera ist schneller gedrückt. Trotzdem freue ich mich sehr über jedes noch so kleine gezeichnete „Fatzelchen“. Für mich ist es etwas ganz Besonderes. Meins….

Eine (fast) vergessene Pflanze, die nicht nur für Schafe ein Leckerbissen ist.

Das Brombeerkörbchen habe ich auch noch mit, wenn ich auf meine Kräuterwiese gehe. Aber das Pflanzenbestimmungsbuch, welches mich seit der Zeit begleitet, da ich ein Herbarium in der Abiturzeit anlegen musste, das habe ich garantiert im Rucksack. Ich finde nämlich immer wieder Pflanzen, die…

Keine Schnapsidee, aber erfrischend und gut.

Der Freund meines Sohnes will heiraten, und jeder geladene Hochzeitsgast bekommt ein Geschenk. Wir waren zusammen Holunderblüten sammeln, das künftige Brautpaar hat Sirup gekocht und in Flaschen gefüllt. Ich habe gezeichnet und die Etiketten gestaltet. Beinahe hätte ich jetzt geschrieben, dass es eine Schnapsidee…

Ein Leipziger Kleinod. Der Grauwackesteinbruch zwischen Windorf und Großzschocher.

Er muss immermal als Übeltäter herhalten. Gut, er benimmt sich auch nicht immer ordentlich, frißt Großmütter und Rotkäppchen, und anderen Orts auch gleich sechs Geislein. Als man ihm aber dann eines Tages den nimmersatten Bauch voller Wackersteine packte, tat er mir fast leid. Tja,…

Sei immer du selbst! Ein nicht ganz ernst zu nehmender Beitrag.

Vor einiger Zeit hat mein Sohn mir von einer nicht ganz ernst gemeinten Netzaktion erzählt und gemeint, dass ich das doch mal zeichnen könne. Mmmmm, eigentlich … Die Lust am Zeichnen war mir gerade etwas abhanden gekommen. Die Aktion habe ich im Netz nicht…

„Sonst nirgends ein Laut in der ganzen ausgestorbenen Gegend … „

„Sonst nirgends ein Laut in der ganzen ausgestorbenen Gegend, … (Ausl. G.E.). Kein Vogel zeigte sich in der Luft, bis bald dann der Geruch des Aases Krähen und Raben in großen Zügen herbeilockte.“ (Vor Leipzig 1813, Verlag der Nationen Berlin, 1988, S. 311) So…

Wenn’s zusammenbricht beim Schwarzfärber am Ranstädter Tor im alten Leipzig.

Da ich gerade vorbereite, selbstgesponnene Wolle mit Pflanzen zu färben, wollte ich wissen, wie sich das Färberhandwerk im alten Leipzig entwickelte. Schließlich gibt es eine Färberstraße in Leipzig, die vom Ranstädter Steinweg abgeht und im Bogen des Elstermühlgrabens liegt. Im Mittelalter waren sie also…

Ich habe meinen Zeichengriffel wieder einsatzklar.

Ach Mensch, umziehen ist wirklich wie abgebrannt sein. Manches ist einfach weg, wie ganz weg. Manches hat man gerade noch gesehen. Aber wo? Jetzt habe ich ihn wieder an Ort und Stelle, den Stift vom Zeichentablett. Das ist auch gut so, denn ich habe…

Kein Kandinsky, aber immerhin ein echter Gudrinsky für meinen Sohn.

Beim Denken helfen mir immer kleine Kritzeleien, oder so etwas Ähnliches. Als ich mir das Gekritzel so ansah fiel mir ein, dass mein Sohn ein großer Fan von Wassily Kandinsky ist. Ein Werk von ihm kann ich ihm nicht schenken, aber einen echten Gudrinsky.

Rechner und Internet. Schweinskram.