Die eigene Wahrnehmung ist manchmal recht unbestimmt.

Gemütlichkeit in der eigenen Wahrnehmung

Mein Wohnzimmer ist alles andere als edel. Und dann denke ich, dass es besser ist, wenn niemand es sieht. Aber ab und an wird mir deutlich gemacht, dass die eigene Wahrnehmung recht unbestimmt, ja sogar falsch ist. Read More

Es wird Kammgarn, wenn ich die Wollkämme schwinge.

Kammgarn

Kammgarn spinnen und vorher die Wollkämme schwingen fällt mir gerade etwas schwer. Mir tun die Hände weh. Ich hoffe, dass es wieder besser wird, denn seit dieser Woche spritze ich wieder mein Rheumamittel.

Read More

Ein kleines Geheimnis im Blumentopf. Die Blüte kämpft sich frei.

noch bleibt es mein Geheimnis

Ein kleines Geheimnis zeige ich heute, nur ein bisschen davon, aber immerhin.
Ich hatte es in einer Gartensendung gesehen. „Hah, das mache ich auch“, beschloss ich, besorgte mir das Gemüse und steckte es in einen Blumentopf. Leicht hatte es der Stengel nicht, denn man hatte ihm Blätter und Wurzeln gestutzt. Zweie hatte ich in den Blumentopf gesteckt, einer hat es leider nicht geschafft.

Die Pflanze hat einen feinen Platz, nicht zu sonnig und auch nicht ohne, wird gedüngt und gegossen. Wunderschöne Blüten soll sie entwickeln. Wenn ich ehrlich bin, glaubte ich nicht so Recht daran. Eine liebe, ehemalige Kollegin kam vor zwei Tagen vorbei gehirschelt und brachte mir ihren Entsafter, der in ihrer Küche nur herumsteht. Sie sagte mir, dass ich gleich wieder Samen gewinnen kanna aus meinem Geheimnis, wenn ich das will. Ich weiß nun auch, woran man erkennt, wann der Samen reif ist. Ach, da habe ich wieder eine Menge dazu gelernt. Mit der Kollegin habe ich übrigens immer sehr gern zusammengearbeitet, damals in dem Freizeitpark bei Leipzig.

Ich bin immer noch beim Wolle waschen und habe es manchmal ein bisschen satt. Das ist so unspektakulär. Man kann ganz gut vor sich hin meditieren, es passiert aber ansonsten nichts Aufregendes. Ich gebe zu, dass ich manchmal den Gedanken hatte, den kleinen Rest, der noch nicht gewaschen ist, wegzuwerfen. Dann habe ich es aber nicht über das Herz gebracht. Die Wolle war ein Geschenk. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn wozu kaufen, wenn es schon da ist. Zeit und Mühe muss ich aufwenden, aber ich stehe nicht unter Druck oder in Leistung. Also wird gewaschen bis zum bitteren Ende. Ich habe jetzt schon manchmal Schrumpelhände.

Als ich heute meine Wolle aufhängte, sah ich, dass sich an meiner Blüte etwas getan hatte. Ich möchte es noch ein bisschen als mein Geheimnis betrachten. Aber dann zeige ich es, was ich in die Erde gesteckt hatte und was daraus geworden ist. Meine Insektenschar wird es sicher auch freuen.

Hummeln auf dem Balkon. Ein Gebrumm wie vom Polizeihubschrauber.

Hummeln auf meinem Balkon

Heute hatte ich Besuch auf dem Balkon: Hummeln. Schön warm war es, ich habe jetzt einen Sonnenschutzvorhang am Balkon und ich war fast den ganzen Tag draußen .

Read More

Der Bienenfreund ist jetzt freundlich zu den Bienen.

Der Bienenfreund blüht und ist freundlich zu den Bienen

Der Bienenfreund blüht.
Es waren jetzt zu Pfingsten bewegte Tage. Ich hatte keine Lust zum Bloggen, aber viel Freude an meinem Balkon.

Read More

Unterm Hollerbusch sitze ich leider nicht. Ein Kinderlied fällt mir ein.

Vom Hollerbusch - Holunderblüten-Sirup

Unterm Hollerbusch kann ich leider nicht sitzen. Dabei hätte gerne einen, würde heute noch vor jedes Haus einen pflanzen.
Ich sitze in meiner „Holunderküche“.

Read More

Rechnerliebe. Ich erkläre Ihnen jetzt mal das Internet!

meine erste Rechnerliebe

Rechnerliebe? Oh ja, die gibt es bei mir schon lange. Ich weiß nicht mehr genau, wie lange es her ist, dass ich in dieser Kemenate am Firmenrechner hockte. Jahrzehnte. Read More

Mit dem Spinnrad zum Märchenkindertag im Volkskundemuseum Wyhra

Gestern war ich zum Märchenkindertag im Volkskundemuseum Wyhra. Meine Freundin hat mich hingefahren und dafür bin ich ihr sehr dankbar. Solche Tage geben mir immer sehr viel. Ich brauche die Kontakte zu Menschen und ich freue mich jedesmal wieder auf die freundlichen Museumsmitarbeiter.

Read More

Gartenparadies. Meine kleinen Pfanzen ziehen aus in den Garten.

Gartenparadies- meinen kleinen Pflanzen müssen in den Garten.

Meine zu Hause gezogenen Pflanzen mussten ins Gartenparadies. Also habe ich die Kleinen fein verpackt, mir die Tasche an die Krücke gehängt und bin los.

Read More

Meine Penny als Landschaftspfleger. Schwarzarbeit?

meine Penny als Landschaftspfleger

Heute durfte sich meine Penny über den Weizen hermachen, den ich aus den Körnern im Schafpelz gezogen hatte. Ein Festessen! Ich überlege nun, ob ich die Penny als Landschaftspfleger verborgen kann.

Read More