Affenhitze in den Hundstagen

Mit meinem Sohn hatte ich mal gesucht, wo der Ausdruck „bis in die Puppen“ herkommt. Heute ging mir die Frage durch den Kopf, wie das mit der „Affenhitze“ ist. Und Gucke da, wieder waren die Berliner die Urheber. Jaja, sie sind halt besonders sprachkreativ..

Ende des 19. Jahrhunderts hatte man im Berliner Zoo ein Affenhaus gebaut, in dem es immer mehr als kuschlig warm war. „Eine Hitze ist das, wie im Affenhaus“, sagte man. Aus dem „wie im Affenhaus“ wurde dann deutschlandweit die Affenhitze.

Sonnenhut im Sommergarten

Und die Hundstage?
Mit unseren vierbeinigen Freunden hat das wenig zu tun, obwohl die wahrscheinlich auch leiden unter der gegenwärtigen Affenhitze.
Die Hundstage sind eine astronomische Angelegenheit. Den Nemen verdankt sie dem Doppelstern Sirius (A+B) und dem Sternbild „Großer Hund“.

Das Römische Reich ist für die Zeitansetzung verantwortlich. Der Stern Sirius ging damals an den Hundstagen gemeinsam mit der Sonne auf. Der Hauptstern befand sich 30 Tage lang im Sternbild „Großer Hund“. Inzwischen hat sich das etwas verschoben, aber darauf gehe ich jetzt nicht ein. Das kann man nachlesen, wenn man will.

Ringelblume, wie eine jkleine Sonne in der Affenhitze der Hundstage.
Ringelblume – wie eine kleine Sonne

Die Griechen waren der Meinung, dass die Verschmelzung des Sonnenlichtes mit dem Glanz des Sternes zu großer Hitze führt. Diesmal scheint es zu stimmen, aber es ist immer ein Zufall. Es sei denn alles heizt sich weiter auf. Dann stimmt’s immer.

Wenn ich mir die letzten Jahre in meiner Region so ansehe, dann wird es nichts mehr mit der Bauernregel: “ Sind die Hundstage heiß, bleibt es im Winter lange weiß“. Eine geschlossene Schneedecke hab ich hier schon lange nicht mehr gesehen. Aber das ist schon wieder ein ganz anderes Thema, eines, was mir Sorgen macht.

Und ihr so? Guckt ihr heute nach den Sternschnuppen?

16 Gedanken zu „Affenhitze in den Hundstagen“

  1. Ich hatte das Sternschnuppengucken vorgehabt. Aber dann war ich doch zu müde und bin lieber ins Bett gegangen. Nach der schlaflosen Nacht davor (mir ließ das 24h-Blutdruckmessgerät kaum Schlaf zu), zog es mich einfach ins Bett.
    Liebe Grüße,
    Elvira

    1. Eigentlich wollte ich mal schauen. Ich hätte allerdings raus gemusst, denn hier unten, in meinem Grünzeug, sehe ich nichts. Das habe ich mir allerdings nicht alleine getraut.
      Da hat dich das Ding wohl nun doch arg genervt. Das tut mir leid. Bloß gut, dass es kein Dauerzustand ist. Erhol dich gut, liebe Elvira.

  2. Schöne Fotos aus deinem Garten, liebe Gudrun. Ja, ein paar Blümchen halten durch. Bei mir blühen zur Zeit die Goldruten.
    Auch ich wollte nach den Sternschnuppen schauen, war aber viel zu platt. Vielleicht kommende Nacht …
    Finde es auch immer interessant zu wissen, woher unsere typischen Sprüche ihren Ursprung haben. Hab da ein fünfbändiges Lexikon aus internetlosen Zeiten.

    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Wow, fünf Bände! Das ist beachtlich. Zu DDR-Zeiten gab es ein Buch “ Geflügelte Worte“. Das wollte ich immer haben und hab es irgendwie immer vergessen, mir zu kaufen. Mich interessiert das nämlich immer sehr.
      Heute ist es verdammt heiß. Die Vögel kommen unter der Markise durch auf den Balkon geflogen. Da gibt es Schatten, Futter und Wasser. Da ich nun keine Katze mehr habe, bin ich nun eben die Vogelmutti. Ich freue mich immer, wenn die dann auf dem Balkonkasten noch ein Schwätzchen machen.
      Einige Pflanze auf dem heißen Balkon haben es nicht geschafft. Ich werde nur noch Pflanzen ziehen, die ordentlich Hitze vertragen können. Nützt ja nix.
      Herzliche Grüße an dich, liebe Andrea.

  3. Hier auch A F F E N H I T Z E ! Puh!!!
    Aber das mit den Hundstagen ist mal wieder der Knaller. Im Volksmund wird das eben anders gebraucht, gell? Mit dem Sternbild gefällt mir das viel besser.
    Ich saß gestern Nacht noch eine Weile draußen, weils tagsüber viel zu heiß ist. Sternschnuppe habe ich leider keine gesehen. Ich glaube die zeigen sich sowieso nur, wenn man es nicht erwartet. Dann ist der Boahhhh – schau – mal und Haste -gesehen Effekt deutlich wirksamer.
    Ich gehe dann heute Nacht mal nicht suchen. 😉
    Liebe Grüße von der Mia mit dem Hundemädel

    1. Heute hatte ich mir mal Stubenarrest verordnet. An solchen Tagen kann ich nicht mal nachts auf den Balkon, weil sie die Wände so aufgeheizt haben, dass man glaubt, im Backofen zu sitzen. Alleine in meinen Park traue ich mich nicht. Dafür beobachte ich meine Haus- und Hofmeise draußen. Ich habe mehrere Wasserstellen eingerichtet, aber sie trinkt aus dem Insektenbad, welches ich aus Steinen, Moos und Hauswurz gebastelt habe. Und manchmal legt sie sich obendrauf auf das feuchte Moos. Mist, dass ich ein Fliegengitter vor dem Fenster habe. Da kann ich es nicht fotografieren. Ich werde mich wohl irgendwann draußen auf die Lauer legen müssen. 😀
      Dem Hundemädchen ist es bestimmt auch warm, gell? DAs ist nun bei mir das erste Jahr, in dem ich keine Katze mit dem feuchten Waschlappen abputzen muss.
      Liebe Grüße an dich

      1. Oh Ja, dem Hundemädel ist warm. Sie verschwindet dann in den Keller.
        Langweilig ist es tagsüber mit dem langen warten bis es endlich kühler wird. Hier kühlt es meist nachts ab zum Glück. So lasse ich sie dann noch im Dunkeln längere Zeit im Garten. Da ist es gerade spannend. Scheint sich ein Igel oder so rumzutreiben. Ich muss sie dann dreimal rufen, sehen kann ich sie nirgends. Ich habe schon Sorge, dass ich sie versehentlich mal ne Nacht aussperre. Und wenn sie da so zwei Stündchen schnuppern und auf Entdeckungstour gehen darf ist sie dann danach zufrieden und pennt bis in die Puppen. (Wieder so ein Spruch. Wo der wohl herkommt?)

        1. … aus Berlin!
          Es ist schön, dass das Hundemädchen abends noch raus kann. Bei uns ist auch so allerlei los, wenn es dunkel wird. Eine Maus klettert auf meine Balkonbrüstung und trinkt aus dem Vogelbad. Ich lasse sie. In meinen Büschen schnauft ein Igel und oft pelzen sich zwei Katzen. Und vieles bekomme ich gar nicht mit. Tja, wenn ich Hund wäre, ….

  4. Bin auch nicht zum Sternschnuppen schauen gekommen.
    Der Urlaub ist vorbei, heißt wieder früher schlafen gehen.
    Wenn man kann bei der Affenhitze.
    Viel zu warm für mich, aber da muss ich wohl durch.

    Liebe hitzige Grüße

    1. Ich schlafe schon bloß mit einem Bettlaken, aber es ist mir zu warm. Heute schaffen wir es wieder in der Stadt zu einer tropischen Nacht zu kommen.
      Ich hoffe, du hattest einen schönen und erholsamen Urlaub, liebe Marion. Das geht immer viel zu schnell vorbei, gell?
      Herzliche Grüße in den Norden

  5. Interessant, das mit der Affenhitze wusste ich noch nicht, liebe Gudrun. Das mit den Hundstagen wusste ich schon mal, hatte es aber wieder verdrängt.
    Bei uns hat es die Nacht geregnet. Dadurch hat es sich glücklicherweise etwas abgekühlt. Leider nicht im Schlafzimmer. Da ist es immer so warm, und dann kann ich nicht schlafen. Ob Affen bei der Hitze auch schlecht schlafen? 🙂
    Die Sternschnuppen habe ich mal wieder verpasst.
    Ich schicke dir liebe Grüße. ❤️

  6. Die Sternschnuppen habe ich auch verpasst. Ich müsste ein Stücke weg vo den Häusern. Eigentlich ist das mit Fridolin kein Problem, aber im Dunkeln mag ich nicht unterwegs sein. Früher war ich mutiger.
    In der Wohnung ist es auch noch sehr heiß. Auf dem Balkon ist es jetzt ganz angenehm, aber habe ich wieder das Problem, dass ich mir das nicht traue. Die erträglichen Temperaturen werde ich morgen genießen.
    Liebe Grüße an dich.

    1. Haha, schön wäre es, denn dann könnte ich die Welt erklären.
      Nein, mit dem Jan kam ich immer auf solche Dinge und dann haben wir gesucht. Ich glaube, wir sind uns da sehr ähnlich und auch sehr neugierig. Hoffentlich kann ich mir diese Neugierde immer erhalten. Dann ist alles in Ordnung.
      Liebe Grüße an dich in der Großstadt. Und grüße auch mal die Gabriele Haefs.

      1. Mache ich. Gabriele und ich hatten ein schönes Treffen und nun bin ich alleine in Jennis Wohnung, Viktor ist zurück nach Kiel. Ich folge morgen nach. Selena, mag auch gerne den Dingen und Worten auf dem Grund gehen. Das macht Spaß. Dir alles Liebe

  7. Danke für die Erklärung mit der Affenhitze liebe Gudrun. Wusste bisher auch nicht, woher dieser Spruch kommt. Oh je, die Hundstage und langer Winter. Jedem graut schon davor und so eben auch uns. Gasheizung. Da muss man nicht mehr sagen.
    Komm gut und schmerzfrei durch den Tag, liebe Grüße von Kerstin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.