Es grünt so grün, wenn … umtopfen, düngen, gießen.

Martin aus HH hat mich heute angespitzt zu diesem Beitrag. Er schreibt nämlich heute über seine Grünlilie und meine Tochter und ich hatten das Thema neulich auch, bei einem Schwatz über den großen Teich hinweg.

Es grünt bei mir. Draußen sowieso und da spende ich immer mal Wasser und drinnen tut sich auch einiges. Alle Zimmerpflanzen sind umgetopft, dürfen wieder wachsen und für ein gutes Raumklima sorgen. Mir gefällt es mittlerweile wirklich sehr in der neuen Wohnung.
Ich bin so dankbar, dass ich diese Wohnung hier bekommen habe. Hell und freundlich ist sie und nun auch so gestaltet, wie ich das haben möchte. Und funktional ist alles auch. Ich werde hier gut zurecht kommen und söhne mich gerade wieder etwas mit meiner Großstadt aus.

Auf meinem Balkon muss ich noch einiges tun, aber alles der Reihe nach. Ich sitze trotzdem schon gerne da draußen und lege die Beine hoch. Meine Freundin trinkt ganz gerne mal ein Gläschen auf ihrem Balkon. Zumindest Alkohol fällt bei mir aus. Seit Jahren habe ich nichts davon getrunken. Es fehlt mir nichts. Wenn ich beim Arzt gefragt werde nach der täglichen Alkoholmenge und ich dann sage: „Nichts, Null Komma Null.“, dann werde ich immer etwas ungläubig angesehen. Nein, Ich trinke davon nichts: kein Bier, keine Mixgetränke, keinen Wein, auch keinen guten.

es grünt - die Grünlilie
Ein bisschen neidisch bin ich schon auf die Grünlilie des Herrn E. ais L.

Einige Pflanzen sind aus Wohnung meines Partners eingezogen, so auch eine Grünlilie. (Herr Momo hat heute auch über eine geschrieben, die er sich gerade zugelegt hat. Viel Glück damit, Martin.)
Bei der Grünlilie musste ich so einiges entfernen, was ein bisschen auf mangelnde Pflege zurückzuführen war. Sie kann jetzt wachsen und wachsen und wachsen, damit es grünt und den Raum gemütlicher macht.

es grünt - die kleine Grünlilie muss noch wachsen
Der Zwerg muss noch ordentlich wachsen.

Als ich noch ganz jung war ist mir ein Ding passiert, das ist mir heute noch peinlich. Im Leipziger Osten gab es einen Blumenladen, da hing eine riesige Grünlinie in mehreren „Etagen“ von der Decke und nahm fast den ganzen Verkaufsraum ein. Auf mein Eintreten und Guten-Tag-sagen reagierte niemand. Ich stand vor der Grünlilie und meinte, dass es doch nicht auffällt, wenn ich mir ein Senkerchen abzwicke. Ich spitzte also meine Finger und wollte gerade, da ertönte von irgendwo hinten eine Stimme: „Hände weg!“ Eine junge Frau erschien, die mir erzählte, dass die Grünlilie seit vielen Generationen in dem Laden hängt. Keiner darf sie anfassen. Hach, war mir das peinlich.

Dem Herrn E. habe ich einen Senker geklaut. Bis der eine stattliche Pflanze ist kann es noch dauern. Egal, ich habe Zeit und Geduld.

Grünlilie in LA
Als Bodendecker und Außenpflanze in Kalifornien.

Keine Bemerkungen über den Zwerg! Er gehört meinem Enkel und der liebt ihn sehr.
Bei mir sind die Grünlilien im Zimmer, in Kalifornien werden sie als Bodendecker draußen gehalten. So ist das halt, aber irgendwie gibt es eben auch etwas Verbindendes. Das gibt es immer, wenn man genau hin sieht und nicht nach dem Trennenden sucht.

Jan hatte in Kalifornien einen Senker von einer Agave aus dem öffentlichen Grün „organisiert“. Die wächst auch bei mir drinnen. Wenn es aber mit den warmen Temperaturen so weiter geht, kann ich sie draußen einpflanzen.
Gestern fragte mich meine Tochter beim Videogespräch, was das für ein Baum ist, unter dem sie in LA gerade saß. Ich wusste es: eine Robinie. Ich wusste es deshalb, weil die Stadtgärtner sie jetzt verstärkt pflanzen wollen. Sie kommen mit Wärme und Trockenheit besser zurecht. Irgendwie sind solche Bemühungen gut und richtig. Es macht mich aber auch traurig, weil ich lieber die heimischen Laubwälder behalten würde.

So, ich wünsche euch allen eine gute Woche und mir, dass es grünt und sich entwickelt in meinem kleinen Reich.

8 Gedanken zu „Es grünt so grün, wenn … umtopfen, düngen, gießen.“

  1. Das ist ja schon ordentlich grün bei.
    Ich habe hier bei mir auch eine Grünlilie, aber noch lange nicht so üppig.
    Der Gartenzwerg ist ja niedlich.
    Hier in der Nähe gibt es ein Waldstück mit vielen Robinien. Wenn die blühen dann duftet das herrlich.
    Liebe Grüße von:
    Beate

  2. Ich hab es gerade gelesen, was mein Blogbeitrag füt „Folgen“ hatte 🙂
    Mir gefällts und nun drücke ichuns beiden die Daumen, dass aus unseren kleinen Pflänzchen schön grosse Pflanzen werden 😉

    1. Die peinliche Geschichte aus meiner Jugend fiel mir wieder ein als ich die Pflanzen umtopfte. Als ich dann deinen Beitrag las, musste ich sie erzählen. Wir bekommen unsere Pflänzchen groß. Das wirst du sehen.

  3. Meine Grünlilie hat alle Dimensionen gesprengt. Jetzt habe ich mich von der Mutterpflanze trennen müssen, aber es gibt ja Kindl.
    Liebe Grüße,
    Elvira

  4. Ich habe auch gerade von einer älteren Grünlilie einen Senker eingepflanzt. Ich finde, sie wachsen ja relativ schnell und man hat bald wieder ein prächtiges Exemplar. Ich trenne mich nach einigen Jahren immer mal wieder von der Mutterpflanze und lasse eins der Kinder neu wachsen.
    Liebe Grüße von der Silberdistel, der der Zwerg gefällt (pssssst: Ich habe nichts zum Zwerg gesagt )

    1. Haha! Naja, noch ist er ja einer.
      Das ist eine gute Idee, ab und an von vorne anzufangen. Die Jugend braucht ja auch mal eine Chance, gell? Nein, ernsthaft, es wird mir sonst alles zu groß. Das Umtopfen jedenfalls hat keiner übel genommen.
      Liebe Grüße an dich, liebe Silberdistel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.