Geburtstagsblumen. Vielen Dank, dass ihr da wart.

Ein schöner Tag geht zu Ende. Eine große Feier blieb heute aus, aber still war es an meinem Geburtstag nicht.

Geburtstagsblumen

Feiern geht gerade gar nicht in Corona-Zeiten. Auch bin ich gerade etwas sehr vorsichtig, denn ich möchte diese schlimmen Zeiten überstehen. Noch nie habe ich so stark empfunden, wie schön Leben ist. Sogar wenn es gerade einige Einschränkungen gibt. Still war es an diesem Tag bei mir nicht. Ich bekam Post, Päckchen, und viele, viele Anrufe. Gerade das Wissen, dass man nicht vergessen wird, auch in schwierigen Zeiten nicht, gibt einem viel Kraft und Zuversicht.
Und so wurde es ein ganz besonderer, ein schöner Geburtstag.

Geburtstagsblumen

Geburtstagsblumen

Schnittblumen habe ich nicht so gern, aber ein kleines, feines Töpfchen mit Geburtstagsblumen gab es doch. Es wird das einzige Töpfchen sein auf dem Balkon in der nächsten Zeit. Meine Balkonkästen und Kübel will ich nicht bepflanzen, weil erst jemand die Erde hoch schleppen müsste und wiewohl beim Umzug wieder hinunter. Das erspare ich allen.

Nachrichten, gute Wünsche, Verabredungen für später

Ganz viele Nachrichten habe ich bekommen, über die Netzwerke und per Post. Schön war das. Wir sind alle weit entfernt, aber dennoch ist die Verbundenheit so groß. Ich will die Corona-Pandemie unbedingt überleben, weil

  • mit einigen schon ausgemacht ist, dass wir uns treffen werden, danach, und lachen, Kuchen essen, schwatzen werden
  • ich mit einer Blogfreundin zur Bergparade im nächsten oder übernächsten Winter gehen will
  • es in Mügeln, bei den Freunden, Schafe zum Streicheln gibt und ich das unbedingt machen will. Ich will sie fühlen, riechen, hören, sehen. Zusammen spinnen wollen wir auch.
  • „meine“ (jaja, so sagt es meine Tochter immer) Nordsee auf mich wartet. Ich will Brahms in Heide besuchen und auch mal wieder den Steinzeitpark, die Füße im Watt versenken, und das Salzwasser riechen.
  • es ein Bedürfnis ist, viel davon zurück zu geben von dem, was ich heute bekommen habe

Meine jüngste Tochter hat mir ein Ständchen gesungen am Telefon. Mein Sohn war da, wenn auch nur über allerlei Technik und meine Tochter hinter dem große Teich, meinen Enkel und den Schweigersohn habe ich per Videoübertragung gesehen.

Ein besonders berührendes Erlebnis

Und dann gab es noch ein Erlebnis, welches mich fassungslos gemacht hat. Die Freundin in Lüttnitz ist in einem Chor. Das Letzte, was die Sänger vor der Kontaktsperre eingeübt hatten, war ein gesungener irischer Segensspruch. Und den hat sie heute für mich gesungen. Es ist mir noch nie passiert, dass ich am Telefon geweint habe.

Ich danke allen, die heute an mich gedacht haben. Es war nun doch mitnichten still an meinem Geburtstag. Die Geburtstagsblumen, die guten Wünsche, Gespräche am Telefon, das alles gibt mir so viel Kraft. Von den Geburtstagsblumen müsstet ihr alle etwas abbekommen.
Bleibt gesund, wir haben noch viel vor.

14 Gedanken zu „Geburtstagsblumen. Vielen Dank, dass ihr da wart.“

  1. Auch ich möchte alles Gute zum Geburtstag wünschen. Vor allem viel Gesundheit und dass die Liste der Wünsche dann Stück für Stück vervollständigt werden kann. LG vom heute sonnigen Bodden von Frau Boddenliebe

    1. Liebe Frau Boddenliebe, ich begrüße sie hier herzlich. Vielen Dank für die Glückwünsche. Das waren in diesem Jahr so viele, dass es reichen müsste durch diese Krise zu kommen und noch ein ganzes Stücke weiter. Ich kann nur sagen: Danke.
      Liebe Grüße

  2. Liebe Gudrun,
    das ist eine große Freude, wenn so viel liebe Menschen ihre Verbundenheit zum Ausdruck bringen. Ich freue mich mit dir und wünsche dir von Herzen alles erdenklich Gute für dein neues Lebensjahr.
    Auch ich habe heute an dich gedacht.
    Sei mir herzlichst gegrüßt:
    Beate

    1. Liebste Beate, deine Karte mit so vielen lieben Worten habe ich gestern bekommen. Die Geschichte kommt in meine Sammlung. Ich danke dir sehr, wel es Mut macht, durchzuhalten. Und das hat geholfen.
      Ich drücke dich ganz dolle.

  3. Liebe Gudrun,
    ist doch schön das es heute so viel Möglichkeiten zu kommunizieren gibt.
    Meine Tochter hat heute Geburtstag. Da wurde telefoniert, das Geschenk vor die Tür gelegt und geklingelt. So ist das halt im Moment.
    Und jetzt werden wir die Tage das schöne Wetter genießen.
    LG aus dem sonnigen Norden.

    1. Da ist deine Tochter also auch ein Aprilkind. Ach, streichele sie einfach mal von mir. Eine Freundin hat mir auch ein Geschenk vor die Tür gekegt. Ich finde es ja sehr rücksichtsvoll und berührend, wenn ich so beschützt werden soll.
      Ich schicke euch ganz viele liebe Grüße in den Norden.

    1. Dan hatte ich wirklich, trotz aller Widrigkeiten drum herum. Das war einer, den man schon mal etwas größer hätte feiern können. So ging es aber, ehrlich gesagt, auch und ich war gar nicht allein.

  4. Wie schön, dass du dich an deinem Geburtstag nicht allein gefühlt hast. Dass so viele internette Menschen an dich gedacht haben und dir viele gute Wünsche übermitteln konnten. 🙂

    1. Ja, liebe Isa, viele internette Menschen und welche aus dem realen Leben. Es tat sehr gut in den aufgeregten Zeiten. Ich habe schon Angst, vor der ganzen Entwicklung der Pandemie und vor allen Überlegungen zu einer eventuellen Triage. Beherrschen wird moich dieAngst nicht, aber schön ist das alles gerade gar nicht.
      Vielen Dank für deine virtuelle Karte. Du glaubst ja nicht, wie ich mich gefreut habe.
      Komm gut durch die Zeit, liebe Isa.

  5. Jetzt muss ich mir den Termin aber aufschreiben. Liebe Gudrun, auch von mir nachträglich alle guten Wünsche für das neue Lebensjahr. Möge es ein gutes werden, ein erträgliches. Schön, dass so viele Menschen an dich gedacht haben.
    Nun wünschen wir uns, dass die Blumenläden bald wieder öffnen dürfen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.