Selbst gebackene Waffeln mit warmen Sauerkirschen und Sahne.

Waffeln habe ich heute gebacken und so gerne würde ich sie teilen. Irgendwann mache ich das auch mal. Mein Waffeleisen, welches ich so sehr liebe und welches ich damals öfter mit in den Schulhort geschleppt hatte, hat wieder ganze Arbeit geliefert.

selbst gebackene Waffeln

Waffeln habe ich heute gebacken. Eigentlich zeige ich nicht gern, was ich so esse. Ich finde das nicht gerade interessant und es gibt jede Menge Kochportale, die können das eh viel besser als ich. 
Heute aber habe ich mein Waffeleisen hervorgekramt. Zu dem Eisen habe ich eine besondere Beziehung, denn das hatte ich bei einem großen Versandhaus nach der Wende gekauft und mit DDR-Mark bezahlt. Ich fand das damals gut, weil es nun mal so ist, dass die starke Währung die schwächere zwar verdrängt, aber langsam. Nun gut, es kam alles anders. Zu ändern ist es eh nicht mehr. Aber das Waffeleisen hat einen Ehrenplatz bei mir.

Meine Waffeln als Trostpflästerchen

Ich hatte ein Waffelrezept gefunden, welches mir sehr zusagte, einfach und ohne Klimbim drum herum. An manchen Rezepten regt mich auf, dass manche immer noch einen drauf setzen müssen. Kann man nicht mal natürlicher sein, unkompliziert und ein bisschen zurückhaltend?
Schöne knusprige Waffeln wurden das. Und dazu gab es warme Sauerkirschen und Sahne. Die Sauerkirschen hatte ich von einem Gartennachbarn geschenkt bekommen. Sie passten prima zu den Waffeln und ich bin froh, dass ich im Sommer Obst eingekocht habe. Eine bessere Bevorratung gibt es nicht.

Die Waffeln habe ich mir gut schmecken lassen. Sie und ein Sonnenbad auf dem Balkon taten gut in Zeiten, wo eine schlechte Nachricht die andere jagt. Und fällt mal keine besonders schreckliche Nachricht ein, dann werden welche erfunden. Das „Spiel“ mit der Angst finde ich erbärmlich. Überschriften wie „Droht jetzt die Apokalypse?“ stoßen mich ab.

Eigentlich möchte ich nichts mehr hören von Corona. Ja, Nachrichten schon, früh und abends, aber sonst nichts. Ich will nicht wissen, wie viele Erkrankte es gibt, wie viele beatmet werden müssen, dass es auf dem Gipfel der Pandemie nicht für alle reichen könnte. Und ich will auch nichts davon hören, was die Menschen, die alles überlebt haben, empfunden haben. Nein, das will ich nicht wissen, weil es mich nicht weiter bringt. Ich beschäftige mich mit anderen Dingen und bleibe strikt zu Hause und hoffe, dass ich bald mal Waffeln für das ganze Haus backen kann.

Überhaupt mache ich mir Gedanken, was ich danach machen kann, wie ich helfen kann. Ich könnte mir vorstellen, mit Kindern lesen und schreiben zu üben, besonders mit denen, deren Eltern das jetzt zu Hause nicht so gut konnten. 
Im Moment geht es leider nicht. Ich muss zu Hause bleiben.

So, ich würde allen Lesern gerne etwas abgeben von meinen Waffeln. Wenigstens virtuell mache ich das jetzt. Bleibt gesund.

13 Gedanken zu „Selbst gebackene Waffeln mit warmen Sauerkirschen und Sahne.“

  1. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Waffeln gemacht habe. Als die Kinder noch Kinder waren, aber das ist schon eine Ewigkeit her. Das Waffeleisen gibt es aber noch, irgendwo versunken in den unbekannten Tiefen der unteren Küchenschränke. Wenn die Küche frühjahrsgeputzt wird, erscheint es kurz zum Abstauben und verschwindet dann wieder. Aber vielleicht, wenn das Leben sich wieder normalisiert und meine Enkel kommen dürfen….
    Liebe Grüße schickt Elvira,

    1. Das Waffeleisen habe ich anno dunnemals öfter mit in die Schule, in den Schulhort geschleppt und mit den Kindern gebacken. Da roch es dann immer mal nicht muffig oder nach Schulklo auf dem Gang. Ich würde das auch heute noch machen, aber ich durfte es nicht mehr.
      Zu Hause habe ich für meine Kinder gebacken und meistens fanden sich noch ihre Freunde ein. Lange war dann das Waffeleisen unbenutzt. Nun hatte ich es wieder ausgegraben. Wir haben uns wieder ganz gut verstanden.
      (Ich weiß auch nicht, wieso ich jetzt oft in Erinnerungen krame.)
      Liebe Grüße an dich

  2. Wir wollen heute Waffeln backen. Dazu gibt es Eis, Früchte und Sahne. Ich freue mich schon drauf. Ich mache die auch ganz einfach. Eier, Mehl, Milch, ich glaube, mehr ist in meinem Rezept nicht drin. Ich lese schon sehr viel, gucke Fernsehen, aber ich muss mich schon aus beruflichen Gründen gut informiert halten.
    Ich denke lieber nicht daran, dass ich nun bis Mitte Mai im Home Office hocke…. lieber von einen Tag auf den anderen.

    1. Dann haben wir wohl fast das gleiche Rezept. Im Sommer were ich mal im Garten backen für all die, die mir immer Obst schenken. Das heißt, wenn wir wieder mal beieinander sitzen können. Und wenn es mich dann noch gibt. Ich möchte das nicht, aber ich mache mir schon große Sorgen. Ich möchte meine Familie wiedersehen. wir verschieben das schon dauernd.
      Es wird vorbei gehen, liebe Frau Momo.

  3. In meinem Leben habe ich vielleicht 2-3mal Waffeln gegessen und die ohne Sahne und Sauerkirschen. Das scheint so ein Classicer zu sein. Richtig lecker sieht dein Waffelteller aus.

    1. Mir war gerade noch eingefallen, dass ich Sauerkirschen eingekocht hatte. Manchmal binnich so geizig und rücke das dann nicht wieder raus. Also musste ich mich selbst überlisten. Es hat geklappt.
      Herzliche Grüße an dich, liebe Isa.

  4. Hmmmmm, Du machst uns ja richtig den Mund wässrig, liebe Gudrun. Die Waffeln mit Kirschen und Sahne sehen überaus lecker aus. Das ist übrigens eine gute Idee, mal wieder Waffeln zu backen. Ich habe auch ein ganz einfaches Rezept, nach dem ich schon seit Ewigkeiten meine Waffeln backe. Das stand mal in dem Heftchen zu meinem ersten Waffeleisen. Es ist immer noch das beste für mich.
    Ja, die vielen schlimmen Nachrichten mag man schon nicht mehr lesen und hören. Andererseits muss man auch zumindest ein wenig auf dem Laufenden bleiben.
    Liebe Grüße schickt Dir, liebe Gudrun, die Silberdistel und bleib auch Du gesund

    1. Es ist schon eine belastende Situation, liebe Silberdistel. Ich bemühe mich immer um Normalität, aber es gelingt mir nicht immer.
      Nein ganz kann man die Nachrichten nicht ausblenden. Mir machen die Entwicklungen in den Staaten Sorgen. Dort wohnt mein Enkel mit seinen Eltern und die Lage ist alles andere als gut.
      Morgen ist wieder einnneuer Tag. Irgendwann wird alles wieder besser.
      Und jetzt kucke ich gerade die Soko Leipzig. Die haben das in meinem Viertel gedreht. Es ist schon komisch, das zu sehen.
      Morgen mache ich mal wieder eine Blogrunde. Ich habe einiges nachzulesen.
      Liebe Grüße in den Norden.

  5. Liebe Gudrun,
    Du hast mich gestern mit Deinem Beitrag animiert, Waffeln für den Liebsten und mich zu backen – dankeschön.
    Wir haben sie auf der Terasse mit Kirschmarmelade und Sahne verputzt – das Abendessen fiel aus.

    Herzlichen Dank für Dein mutmachendes Schreiben, es tut so gut.
    Bleib bitte weiter so zuversichtlich und vor allem so gesund wie es irgend geht.
    Ja, wir erleben gerade eine beunruhigende Zeit!
    Herzliche Grüße aus SH
    Lotte

    1. Oh ja, das Abendessen kann man dann wirklich weglassen. Das habe ich genau so gemacht.
      Liebe Lotte, bleibt schön gesund, kommt gut durch diese Zeit. Ich jedenfalls freue mich schon sehr darauf, danach das Töchterchen in SH besuchen zu können. Ich habe doch schon Pläne, was ich alles noch sehen will.
      Liebe Grüße an euch.

  6. Lecker lecker lecker Gudrun! Ich könnte sofort in den Monitor beißen. Ich habe kein Waffeleisen, aber liebe z.B. Vanilleeis mit heißen Himbeeren oder Kirschen mit ganz viel Sahne.
    Ich habe gestern zum ersten Mal gar keine Nachrichten geschaut, man wird überdrüssig, so schlimm die Lage auch ist.
    Komm gut in die neue Woche und bleib gesund!
    Liebe Grüße von Kerstin.

    1. Oh ja, Eis möchte ich auch mal wieder essen. Und ich mache das auch, wenn hier die Läden wieder auf sind. Meine Nachbarin und ich haben uns gestern mal durch den Tierspalt begrüßt. Wir haben uns gefreut, dass wir gesund sind und hoffen, dass es so bleibt.
      Liebe Grüße in die Aue und bleib gesund, liebe Kerstin.

  7. Liebe Gudrun,
    ich halte es mit dem Medienkonsum ganz ähnlich wie du, aus den Gründen die du beschreibst.
    Waffeln mit Sauerkirschen und Sahne, ja gebau in dieser Zusammenstellung gibt es das auch bei uns ab und an.
    Es ist schön, dass du es verstehst, dir selbst etwas Gutes zu tun. Das gibt positive Kraft und die ist im Moment im wahrsten Sinne des Wortes notwendig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.