Tieraugen filzen. Und was war noch so los?

Mein alter Blog ist weg, die geschriebenen Anleitungen auch. Ich werde sie mir wieder erarbeiten. Auch so etwas gehört zu meinem Blog. Heute zeige ich mal, wie ich es beim Filzen mit den Tieraugen halte.

Tieraugen - erst skizzieren, dann filzen

Ich arbeite wieder an meinem Filzbuch. Tieraugen zeichnen und filzen, das war gerade mein Thema. Ich hatte schon mal eine Anleitung dazu in meinem alten Blog. Der Blog ist weg und mit ihm meine Anleitungen. Das ist schade, weil ich genau so etwas gerne zeigen will.
Meine Zeichnungen habe ich noch, die Abstraktion der Augen auch und auch Fotos von den mit der Nadel gefilzten Tieraugen. Dann bastele ich das mal wieder hierher und kuck mal, was es sonst noch gab.

„Die Augen sind das Fenster zur Seele.“, sagte Hildegard von Bingen. Sicher bezog sich das darauf, dass man an den menschlichen Augen bestimmte Seelenzustände ablesen kann, wie Angst, Freude, Zuneigung, Vertrauen. Augen sind eben mehr als nur ein Sinnesorgan. Ganz bestimmt ist das bei den Tieren ebenso. Und deshalb gebe ich mir beim Nadelfilzen bei den Augen besondere Mühe. So wird das Tier lebendig.

Es gibt so viele verschiedene Augen, mit unterschiedlichem Aufbau und unterschiedlicher Funktionalität. Sie machen das Aussehen der Tiere aus.

Nein, eine Universalanleitung, um alle Augen der Welt filzen zu können, kann ich nicht schreiben. Aber vielleicht kann ich Anregungen geben, wie man genau hinschauen, die Tieraugen skizzieren und dann filzen kann, genau die, die man will oder braucht.
Schön, dass ich den Faden und vor allem die Lust wieder gefunden habe, um am Buch zu arbeiten.

Was gab es noch so?

Meine beiden bestellten Bücher sind gekommen. Ich fing an, darin zu lesen und ahnte, wie viel ich nicht weiß. Die erste Reaktion war, die Bücher weit weg zu legen. Ich habe es dann doch anders gemacht. Mal sehen, ob ich eine vernünftige Geschichte für das nächste Heft des Literaturtreffs Grünau hinbekomme.

Meine Freundin hat mir noch einen „Guschndeggl“ genäht. Jetzt habe ich einige, so dass ich wechseln kann, vor allem, wenn es draußen richtig warm wird. Die Abdeckung passt doch zu mir, oder?
Wenn man in die Augen schauen kann, darf der Rest ruhig mal abgedeckt sein.
😀

Ich wünsche euch einen guten Start in eine neue Woche. Gut soll alles werden.

14 Gedanken zu „Tieraugen filzen. Und was war noch so los?“

  1. Sehr hübsch die Maske und die Frau darunter auch.
    Die Augen so aussagekräftig zu Filzen ist schon eine Kunst. Toll!!
    Lass dich nicht unterkriegen, das wird schon klappen mit dem Filzbuch.
    LG Marion

  2. Ich habe ein ganzes Weilchen an den Augen probiert, liebe Marion, auch an der Stellung am Kopf.
    Das Buch wrrde ich zu Ende bringen, nur vor dem Umzug nicht mehr. Bald fängt die Hektik an.
    Liebe Grüße an dich.

  3. Die Augen sind wirklich bemerkenswert, sehr authentisch. Auf das Filzbuch freue ich mich auch sehr – überhaupt finde ich Deine Anleitungen immer sehr verständlich – danke dafür.
    Liebe Grüße
    Lotte

    1. Danke, liebe Lotte.
      Das Filzbuch muss mal warten. Im Moment bin ich mit meinem Umzug beschäftigt. Wegen des Rheumas und der Schäden dadurch muss ich langsam machen, aber ich werde es schaffen. Gleich zu Beginn wird in der neuen Wohnung der Arbeitsplatz eingerichtet.
      Liebe Grüße

  4. Oh ja, mach in Deinem Tempo und sorge gut für Dich – da bist Du m. E. schon gut dabei.
    Und sicherlich kannst Du dann den Umzug mit kleinen und größeren Hilfen „stemmen“.
    Alles braucht seine Zeit -alles.
    Liebe Grüße
    Lotte

  5. Liebe Gudrun,
    ich werde dein Filzbuch auf jeden Fall kaufen, wenn es mal so weit ist. Das ist nämlich einer meiner Pläne, ich möchte das Filzen auf jeden Fall mal probieren. Ja es ist gar nicht so einfach, Augen zu zeichnen und wenn sie nicht gelungen sind können sie ein ganzes Bild „verhunzen“ ( wo kommt denn dieser Ausdruck bloß her?).
    Ich drück dir die Daumen für deinen Umzug. Teil dir deine Kräfte gut ein, pass auf dich auf.
    Alles Liebe von:
    Beate

  6. Mich fasziniert wie genau dein analytischer Blick Objekte erfasst. Und wie du das eins zu eins in deiner Arbeit umsetzen kannst. Nicht nur die Augen, auch andere Details arbeitest du wunderbar heraus. Da kann man einiges von dir lernen, wenn man sich mit dem Filzen beschäftigen will.
    Ich wünsche dir ein frohes Packen. Und denke daran die Bücher in kleine Kartons zu packen, das freut dann die Umzugshelfer.

    1. Ich packe immer Bücher und anderes, leichteres zusammen. Das kann sonst keiner tragen. Ich mache jetzt jeden Tag etwas. So müsste es zu schaffen sein. Das Buch muss jetzt mal,ein bisschen warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.