Eine große Freude lässt freiliegende Nerven ruhen.

So langsam wird es akut mit dem Umzug. Der Mietvertrag ist unterschrieben und eine vage Zusage für die Schlüsselübergabe gibt es auch. Ich fange an einzupacken.

eine Freude

Ach, so langsam werde ich hektisch, aber heute konnte ich eine große Freude erfahren. Dann war alles gar nicht mehr so schlimm.
Im Moment bin ich beschäftigt mit Anträgen schreiben, Umzug planen, die ersten Kisten packen. Da liegen auch gleich mal die Nerven blank. In früheren Zeiten war es kein Problem, das Zeuchs in den Müll zu bringen, was ich nicht mehr brauche oder volle Kisten von A nach B zu tragen. Jetzt ist es das und ohne um Hilfe zu bitten geht es oft nicht. Und heute kam mitten in die Mischung aus Wut über mich selbst und Angst, alles nicht alleine zu schaffen, ein Geschenk, welches alles gleich viel freundlicher aussehen ließ.

lang ersehnter Regen
„Auf Regen folgt Sonne, auf Weinen wird g’lacht, …“ *träller

Die Woche fing an mit langersehntem Regen. Einen Tag regnete es und ich hatte wirklich große Freude an dem Nass und dass sich meine Bäume und Büsche vor dem Haus etwas erholen konnten. Nein, ich werde mich nie wieder über Regen aufregen. Nie wieder, denn der eine Tag reichte bei Weitem nicht, um der Trockenheit hier ein Ende zu bereiten.

In der neuen Wohnung werde ich die Büsche vor meinem Fenstern gießen. Das habe ich mir fest vorgenommen. Ich werde die Gießkanne durch das Katzennetz fuddeln und los geht es. Ach ja, Katzennetz. Mein neuer Balkon ist größer als der jetzt. Das bisherige Katzennetz werde ich verschenken, das neue kam heute schon an. Da kann meine Penny in der Wohnung wieder stromern auf dem Balkon. Auch an sie muss ich denken.

Sonne und Wolken
Wenn sich der Himmel teilt

Anträge schreiben, Umzugsfirma finden, Entrümplung organisieren, das alles beschäftigt mich gerade sehr. Und immer schwingt die Angst mit, irgend etwas nicht zu schaffen, finanziell und kräftemäßig. Die Umzugskosten sind schon mal abgesichert. Ein bisschen beruhigt das schon.
Leipziger Freunde hatten mir schon Hilfe angeboten beim Einpacken, aber in Corona-Zeiten will ich niemand gefährden. Ich fange deshalb schon eben jetzt an, muss aber aufpassen, dass ich mich den letzten Monat hier nicht fühle wie auf einem Verladebahnhof.

Aber heute, heute passierte mir eine ganz große Freude. Ich bekam nämlich noch ein Geburtstagsgeschenk.
Seit Wochen lebe ich schon sehr zurückgezogen. Ich gehe kein Eis essen, keinen Kaffee trinken, ich kaufe wenig und auch einen Frisörbesuch verkneife ich mir. Und deshalb hatte ich mir gedacht, mich mal so richtig zu belohnen. Ich habe mir ein Kleid gekauft von meiner Lieblingsdesignerin. Auf Chemiefasern reagiere ich heftig, aber Biobaumwolle tut meiner Haut gut.

Heute nun kam ein Päckchen an von den Momos. Und in dem Päckchen war eine Leggins, auch von der Designerin und genau passend zum Kleid. Ach habe ich mich gefreut.
Manchmal bin ich richtig komisch und geneigt zu sagen: „Das lässt du für Gut.“ Nein, ich werde das nicht tun. Am Wochenende werde ich mich aufbrezeln, aber so richtig.

Liebe Momos, herzlichen Dank für das schöne Geschenk. Und der Samen für feinste Katzenminze ist schon in der Erde.

eine große Freude durch ein Geschenk

17 Gedanken zu „Eine große Freude lässt freiliegende Nerven ruhen.“

    1. Ich freue mich, dass alles so gut passt. Und da das genau meine Farben sind, passt es auch zu anderen Kleidern. Manchmal tut so ein Schups richtig gut, denn dann wird man wieder mutiger. Und fröhlicher durch die Farben.
      Liebe Grüße an dich.

  1. Mit dem Kleid liebäugel ich auch noch 🙂 Ich habe es in hell bestellt und ärgere mich, dass ich nicht das rote genommen habe.
    Ich behalte nix für gut… wir leben heute. Bei einem Umzug um Hilfe zu bitten, ist keine Schande… das schafft niemand alleine. Wir haben unsere letzten Umzüge auch von Profis machen lassen. Nur einpacken mussten wir selber und das war Arbeit genug.
    Du wirst sehen, irgendwann ist der Streß vergessen und dann kannst Du dich darüber freuen, dass Du mehr Bewegungsfreiheit hast.

    1. Zwischen dem Hellen und dem roten Kleid bin ich auch ein ganzes Weilchen hin und hergeschlichen, um dann doch wieder bei den Rottönen zu landen.
      Manchmal wünschte ich mir dich näher, weil ich dann vielleicht mutiger werden würde.
      Auf die neue Wohnung freue ich mich nun so langsam, vor allem auf den größeren Balkon und dass ich keine Treppen mehr steigen muss. Das Einpacken mache ich auch selber. Den Umzug selbst, mit Ab- und Aufbau der Möbel wird eine Firma übernehmen. Finanzielle Unterstützung bekomme ich von der Pflegekasse. Und darüber bin ich wirklich sehr froh.

        1. Ich wollte mir das lange nicht eingestehen und habe auch meine jetzige Wohnung geliebt. Aber, wenn ich aus dem vierten Stock herunter getappert war, hätte ich gleich wieder umkehren wollen. Einfach mal Spazieren gehen war eine Qual. Jetzt habe ich keine Barrieren mehr. Und wennnes noch schlimmer wird, kann ich mit einem Elektomobil vom Wohnzimmertisch nach draußen düsen.
          Vielleicht hätte ich das schon viel früher einleiten sollen. Ich wollte das aber nicht wahrhaben.
          Lieber Martin, ich wünsche dir, dass ein Medikament hilft. Manchmal muss man halt probieren. (Ich werde das auch wieder tun müssen.)

  2. Je älter man wird, desto schwerer fällt der Umzug. Mir graut es jetzt schon davor. Wenn ich mal die Treppen in den 2. Stock nicht mehr schaffe, dann muss ich wohl auch hier raus. Hoffentlich dauert das noch eine Weile.

    1. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, liebe Ute, dass du noch lange in deiner schönen Wohnung bleiben kannst.
      Es wird höchste Zeit für den Umzug, weil ich eben nicht weiß, wie schnell sich mal wieder etwas verschlechtert. Ich denke, in der Wohnung kann ich dann bleiben.
      Ich schicke dir herzliche Grüße ins Ländle.

  3. aufbrezeln 😀 Was für eine Freude! Ist doch schön, wenn man Kleidung hat die zu einen passt, die gefällt und die sich auch als tragekomfortabel erweist. Brezel dich auf und dann fühle dich einfach wohl

    1. Ja, liebe Isa, das werde ich tun. Schön ist das, denn eines möchte ich nie werden: eine tüdeliche Omi.
      Baumwolle vertrage ich wirklich gut. Auch mit Wolle habe ich so gar kein Problem. Bei fast allen Chemiefasern (und auch Wäachezusätzen oder Düften) benimmt sich mein Körper als müsse er das jetzt mal sofort abstoßen.
      Liebe Grüße zu dir in deine luftige Höhe.

    1. Ich musste arg kämpfen und fast hätte mir ein kleines Mistvirus noch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aufatmen werde ich erst können, wenn ich umgezogen bin. in der neuen Wohnung werde ich einfacher leben können als in der jetzt. Mir tut es leid, die Nochwohnung zu verlassen, weil ich mich hier ganz gut eingerichtet hatte und mich wohl fühlte. Aber es ging halt nicht mehr so wie es müsste.

  4. Liebe Gudrun.
    Da hast Du aber schöne Neuigkeiten, auch für uns Lesende.
    So ein hübsches Kleid hast Du Dir gegönnt und nun dazu ein sehr passendes, sicher mit Liebe ausgesuchtes Geschenk. Das hast Du Dir verdient. Und eine „tüdelige“ Omi wirst Du ganz bestimmt nicht, dazu bist Du viel zu aufgeschlossen.
    Fein, dass der Umzug nun langsam Gestalt annimmt – und um Hilfe dabei zu bitten, ist total legitim wie ich finde. Wir haben unseren (hoffentlich) letzten Umzug auch machen lassen – was für eine Wohltat.
    Weiterhin viel Kraft für Dich, noch ein, zwei kräftige Regenschauer bei Dir und liebe Grüße
    Lotte

    1. Über das Geschenk habe ich mich riesig gefreut. Das war wie ein Anstoß, doch mal wieder etwas zu tun für sich selbst. Und das hat gut getan.
      Ich habe auch die Hoffnung, dass das mein letzter Umzug ist, dass ich mich nun dort einrichten kann für den Rest der Zeit.
      Liebe Lotte, ich schicke dir Grüße.

  5. Liebe Gudrun,
    da hast du dir ein sehr schickes Kleid gegönnt. Gefällt mir gut.
    Ich bin auch fleißig am packen und ausmisten.
    Montag wird der erste Sperrmüll abgeholt. Dafür brauche ich auch Hilfe. Ist leider so. Kann z.Z. ja nicht so machen wie ich möchte, da die Behinderten-Werkstatt noch geschlossen ist.
    War heute nochmal in der neuen Wohnung schauen. Wir müssen dann noch streichen und zwei Fußböden reinlegen.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende

    1. Oh, da habt ihr ja noch einiges zu tun. Ich weiß nicht, was alles in der Wohnung noch gemacht wird. Wenn die Handwerker fertig sind, wird der Hausmeister anrufen. Tja, und dann kann es los gehen. Sperrmüll werde ich auch haben. Leider.
      Ich drücke dir die Daumen, dass ihr beide alles gut übersteht.
      Liebe Grüße an dich und die Tochter. Bleibt beide gesund, uns erwartet noch viel Neues.

  6. Oh ja, ein Umzug ist immer mit viel Aufregung und Arbeit verbunden. Deine Gefühle, liebe Gudrun, kann ich durchaus nachempfinden, obwohl ich durchaus noch in der Lage bin, Kisten durch die Gegend zu tragen. Es geht ja nicht nur darum, es muss auch viel überlegt und bedacht werden, damit dann nachher alles reibungslos klappt. Aber es wird schon, auch bei Dir. Na, und wer freut sich nicht über Hilfe bei einem Umzug. Ich denke, da musst Du Dich auch nicht zurückhalten, Du bekommst sicher gern Hilfe. Also trau Dich einfach und bitte um Hilfe.
    Das Kleid ist superhübsch Da hast Du wirklich etwas ganz Schickes bekommen. Und richtig, so eine kleine Belohnung muss ab und zu mal sein.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut klappt und schicke Dir liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.