Ich versuche das mal mit Hygge. Manches ist aber verdammt „ernst“.

Die Dänen sind wieder das glücklichste Volk. Wer die Untersuchung gemacht hat kann man im Netz finden und nachlesen. Es ist ja nicht so, dass die Dänen auf einer anderen Erde wohnen oder keine Probleme haben. Was machen sie nun anders?

Hygge, tja, was ist das? Gemütlichkeit?
Seit langem arbeite ich daran, mich nicht von irgendwelchen Ereignissen herunterziehen zu lassen, egal wie schlimm sie sind. Sie sind da, die Ereignisse, ich muss mit ihnen leben, reagieren, tun, was ich tun kann. Sie zu ignorieren wäre keine gute Lösung, denn meist fällt einem das dann ungebremst auf den Fuß. Es lähmt.
Ich stelle mir das irgendwie zweigleisig vor. Da ist einerseits das Erkennen, Erfassen, Agieren bei allem was notwendig ist und auf der anderen Seite Ruhe, Erholung, Unaufgeregt sein, Gemütlichkeit, Wohlbefinden.
Wie geht das denn, beides unter den Hut zu bekommen, unter ganz persönlichen Gegebenheiten?

„Ich versuche das mal mit Hygge. Manches ist aber verdammt „ernst“.“ weiterlesen

Es grünt so grün, wenn … umtopfen, düngen, gießen.

Martin aus HH hat mich heute angespitzt zu diesem Beitrag. Er schreibt nämlich heute über seine Grünlilie und meine Tochter und ich hatten das Thema neulich auch, bei einem Schwatz über den großen Teich hinweg.

Es grünt bei mir. Draußen sowieso und da spende ich immer mal Wasser und drinnen tut sich auch einiges. Alle Zimmerpflanzen sind umgetopft, dürfen wieder wachsen und für ein gutes Raumklima sorgen. Mir gefällt es mittlerweile wirklich sehr in der neuen Wohnung.
Ich bin so dankbar, dass ich diese Wohnung hier bekommen habe. Hell und freundlich ist sie und nun auch so gestaltet, wie ich das haben möchte. Und funktional ist alles auch. Ich werde hier gut zurecht kommen und söhne mich gerade wieder etwas mit meiner Großstadt aus.

„Es grünt so grün, wenn … umtopfen, düngen, gießen.“ weiterlesen

Weil mein Schatz ein Sommerflieder ist. Grün vor dem Balkon.

Aus der Elsteraue stammt mein neuer Freund – ein Sommerflieder. Eine Freundin hat ihn für mich angezogen. Jetzt wohnt er bei mir.

Eine Freundin in einem Dörfchen in der Elsteraue hat mir einen Sommerflieder groß gezogen. Ich habe mir den schon lange gewünscht, für die Insekten auf meinen Balkon und weil ich mich selber dran erfreuen möchte.
Über die Büsche und das viele Grün vor meinem Balkon habe ich ja schon geschrieben. Eine größere Lücke gab es da und ich habe die Gärtner gefragt, ob ich meinen Sommerflieder dahin pflanzen darf. Ich durfte und so fand er heute sein Plätzchen nicht auf dem Balkon, sondern davor.

„Weil mein Schatz ein Sommerflieder ist. Grün vor dem Balkon.“ weiterlesen