Waschmittel aus Kastanien, Vor- und Nachteile. Projekt „Selbstversorgung“.

Waschmittel aus Kastanien

Mein Projekt „Waschmittel aus Kastanien“ konnte beginnen. Einen ganz persönlichen Beitrag für die Umwelt will ich erbringen und durch Selbstversorgung meinen Geldbeutel entlasten. Ich kann gerade schlecht laufen und tragen, mich auch  nicht gut bücken und deshalb brachte mir ein Freund einen großen Beutel voller Kastanien nach Hause.
Und los ging die Verarbeitung und der Test.

Read More

Reich sind nur die, die wahre Freunde haben.

Mein Filzbild ist fertig - auch Dank meiner Freunde

Die Worte über Freunde aus der Überschrift sind nicht von mir, sondern von Thomas Fuller, englischer Historiker aus dem 17. Jahrhundert. Wie  Recht er hat.
Demzufolge ist es an der Zeit, mal Danke zu sagen.

Read More

Tschüss Nord-Ostsee-Kanal, tschüss Norden. Ich komme wieder.

Am Nord-Ostsee-Kanal

Abschiede sind nie toll.
Am letzten Tag im Dithmarschen haben wir am Abend das Töchterchen abgeholt in Wacken. Man kann über die Autobahn gurken oder aber die Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal nehmen. Read More

Das Ende des Gartenparadieses und der Selbstversorgung

Ende des Gartenparadieses

Das Ende des Gartenparadieses.
Ich unterbreche heute mal das, was ich eigentlich bloggen wollte, weil es mir gestern die Beine weggezogen hat. Ich weine und kann mich gar nicht mehr beruhigen.

Read More

In der Seehundstation Friedrichskoog. Snorre, der kleine Seehund und die anderen.

Snorre und die anderen

Am letzten Tag meines kleinen Nordseeurlaubes habe ich die Seehundstation Friedrichskoog besuchen dürfen. Mit dem Besuch an der Nordsee in Friedrichskoog Spitze begann ich über meine Reise zu schreiben, mit der Seehundstation wird es wahrscheinlich enden. Und mit Snorre, dem kleinsten Seehund im Becken derer, die immer in Friedrichskoog bleiben werden.

Read More

Im Steinzeitpark in Albersdorf. Ich bin zum Jagen nicht geeignet.

zum Jagen ungeeignet - Textiles herstellen geht

Im Steinzeitpark in Albersdorf im Dithmarschen war ich schon einmal. Ich wollte aber unbedingt noch einmal hin, weil ich sehen wollte, was es Neues dort gibt und weil es mich einfach fasziniert, wie unsere Vorfahren ihr schweres Leben gemeistert haben. Es zeigte sich allerdings auch, dass ich zum Jagen nicht geeignet bin.

Read More

Husum. Die graue Stadt, die gar nicht grau ist.

Meine Lieblingsmöwe in der Stadt Husum

Eigentlich wollte meine Tochter mit mir von Husum aus eine geführte Wattwanderung nach Rungholt machen. So etwas schaffe ich gesundheitlich gerade nicht. Ebenso die Wanderung auf dem Deich entlang zum Nordstrand muss mal noch warten. Husum dagegen musste ich einen Besuch abstatten, wo ich doch sowieso zu Storm wollte. Das musste indes sein. Also bin ich tapfer durch die graue Stadt gehumpelt. Grau? Wieso eigentlich?

Read More

Der eine fragt, was kommt danach? Besuch bei Theodor Storm in Husum.

Besuch bei Theodor Storm in Husum

Der Eine fragt: was kommt danach?
Der Andre fragt nur: ist es recht?
Und also unterscheiden sich
Der Freie von dem Knecht.
– Theodor Storm –

Ich habe ihn schon immer gemocht und auch gelesen. Wahrscheinlich hatte es mit dem Schimmelreiter angefangen, damals in der Schule. Anderes folgte. Ich mag seine bildhafte, klare Sprache. Als ich den Schimmelreiter las, sah ich die Nordsee vor mir: dunkel, laut, unheimlich und tosend. Read More

Dat Burenhuus. Im Dithmarschen Bauernhaus in Meldorf.

dat Burenhuus

In das alte Bauernhaus in Meldorf wollte ich schon bei meinem letzten Besuch gehen, aber gerade ab dem Tag war es geschlossen, weil es rekonstruiert wurde. Diesmal ließ ich es mir auch durch mein Rheuma nicht nehmen und humpelte tapfer in dat Burenhuus. Read More

Ideen-Mitbringsel aus Meldorf im Dithmarschen

Ideen-Mitbringsel

Immer, wenn ich in Meldorf beim Töchterchen bin, muss ich die Museumsweberei der „Stiftung Mensch“ besuchen. So auch auf meiner letzten Reise.
Als ich ankam, sah schon alles so „zu“ aus. Ich klinkte die Tür auf, trat ein und tatsächlich: Alle Webstühle standen still, niemand war da. Read More